Ein allgemeines RPG Forum. RPG Fans alle Art herzlich Willkommen! (:
 
StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Wandel unter den Palmen

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 9, 10, 11  Weiter
AutorNachricht
Paprika-chan

avatar

Anzahl der Beiträge : 663
Anmeldedatum : 19.11.10
Ort : Ich bin doch hier?

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   So März 27, 2011 7:51 pm

Es war alles in allem eine tolle Party, die Leute waren freundlich, die Getränke und das Essen gut,
alles war wunderbar.
Zumindest empfanden die meisten Leute so.
Mia stand an der Brüstung und sah hinauf aufs offene Meer.
Warum war sie eigentlich wieder hergekommen?
Diese ganzen alten Bekannten, diese ganzen Erinnerungen...
Sie hatte vor langer Zeit mit alldem hier abgeschlossen,
und dennoch war sie mit Pearl und Maya hierhergekommen.
Und wieder eine gescheiterte Beziehung mehr.
Murmelte sie und stützte den Kopf auf dem Gelender ab.
Urlaub ist gut. Abstand nehmen, von allem. Hört sich doch gut an.
Sie schüttete den restlichen Wein aus, er machte das alles leider auch nicht besser.
Warum?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
xLuluChanx
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 779
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   Mo März 28, 2011 12:54 pm

Eine Frau betrat die Bar. Sie hatte lange, braune Haare bis zur Hüfte. Godot schaute auf. Sie erinnerte ihn an... Mia.
Er zuckte zusammen.
Mia...
Sie setzte sich neben ihn. Und lächelte leicht.
Einen Vodka bitte.
Aber gerne strahlte der Barkeeper, und wandte seinen Kopf dann zu Godot, als wollte er sagen 'Schau sie dir an, SIE ist gut gelaunt'.
Godot schaute sie an, bemüht um seine Fassung. All die Erinnerung, alles kam wieder hoch... Er wollte weg und gleichzeitig wollte er da bleiben.
Wie... heißen Sie? Seine Stimme bebte, versucht gefasst zu sein klammerte er sich an seine Kaffeetasse.
Sie wandte ihre braunen Augen zu ihm.
Mya.

Phoenix saß am Rande der Tanzfläche und schlürfte einen Cocktail. Er drehte sich zu Maya.
Super hier, oder? sagte er mit seinem alten, leicht idiotischen Grinsen. Dann schaute er aufs Meer.
Fast wie früher...

_________________
Wer braucht schon Liebe, wenn man Dinge mit Käse überbacken kann ?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://eternal-dream.forumieren.com
AngiEatingMarshmallows

avatar

Anzahl der Beiträge : 428
Anmeldedatum : 19.11.10
Alter : 21
Ort : Regenbogenland :D

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   Di März 29, 2011 7:10 pm

Maya erschreckte sich kurz,denn sie musste an die Zeit von früher denken die sie sich oft genug zurück wünschte.
Phoenix hatte sich verändert,sehr sogar.Wenn man ihn jetzt ansah dachte man eher an einen Penner,als
an einem ehemaligen Anwalt."Hm...fast."sagte sie und trank auch aus dem Glas in dem sich eine Orangene Flüssigkeit
die nach Mangosaft aussah befand.

Larry versuchte sich verzweifelt in der Nähe von Franziska aufzuhalten und starrte sie grinsend an.
"Hm,wenn ich doch nur ihre Handynummer hätte!Wenn Nick vielleicht gleich ein wenig trinkt...könnte ich sie ihm abziehen.."
plante er und stellte sich in die Ecke,wobei er Franzi stalkte.

Miles hatte sich mit einem Rotwein Glas in die Ecke gestellt,am Rand der Tanzfläche.
Genervt von den ganzen glücklichen Leuten nippte er an seinem Glas und stellte es dann wieder ab um
die Leute einwenig zu beobachten.

Trucy tanzte fröhlich mit Pearls und den anderen.Sie war froh das sie mitgekommen war.
"Das ist so toll hier!"rief die kleine lächelnd und hielt zwischendurch ein wenig Ausschau nach Phoenix-
"Ich hoffe doch das Paps auch Spaß hat!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Paprika-chan

avatar

Anzahl der Beiträge : 663
Anmeldedatum : 19.11.10
Ort : Ich bin doch hier?

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   Mi März 30, 2011 3:36 pm

Franziska stammt neben Miles, und sah Ihm über die Schulter. Was machen wir hier überhaupt?
Eigentlich hatte sie genug zu tun, und trotzdem hatte sie sich von ihrem Bruder mitschleifen lassen. Umso mehr regte sie dieses komische Gefühl auf, als würde sie jemand schon den ganzen Abend beobachten.
Ich komme gleich wieder. Ich glaube da gibt es etwas, das ich erledigen muss.
Wütend ging sie davon, sie kannte diese aufdringliche Person leider sehr gut.
Was soll das Larry?! Brüllte Franziska und packte ihn an der Jacke.
Hier sind genug Leute, denen du Nachstalken kannst, also Nerv mich gefälligst nicht!
-
Mia musste blinzeln, um die Tränen in ihren Augen loszuwerden.
Doch es war schrecklich, alles was passiert war, diese ganzen Erinnerungen... An ihn.
Er war der einzigste, die Liebe ihres Lebens, und nun war er fort.
Aber es brachte alles nichts, sie ließ von diesen Gedanken ab, und ging rüber zu den anderen. Ihr Blick fiel plötzlich auf ein Pärchen an der Bar, eine Frau, etwa so alt wie sie, und ein etwas ungewöhnlich aussehender Mann mit weißen Haaren. Mia seuftzte und stellte sich zu Phoenix und Maya.
Na amüsiert ihr euch?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
xLuluChanx
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 779
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   Mi März 30, 2011 5:22 pm

Alles okay? fragte Phoenix, er wirkte leicht besorgt. Trotzdemj lächelte er freundlich. Mysteriös.
Sie wirkt so niedergeschlagen...
Er goss sich ein weiteres Glas Traubensaft ein, noch ein und noch eins.

Godot kippte fast vom Stuhl.
Mia. Mia.
Sie sieht aus wie sie. Und sie heißt genauso.
Aber...

Er schluckte, ein Schmerz so bitter wie sein Kaffee durchfuhr sein Herz.
Sie ist tot.
Mya fuhr sich durchs Haar und sah den weißhaarigen Mann besorgt an.
Ist...l Ist alles okay mit Ihnen?
Ja... Sie erinnern mich nur sehr an eine Frau, die ich einst sehr geliebt habe. Und immernoch liebe.
Ein schiefes, bitteres Grinsen.
Myas Augen wurden groß, voller Mitgefühl und Mitleid. Godot verstand, dass sie nicht nachfragen wollte, es aber doch ahnte. Also sprach er es aus.
Sie ist tot.

_________________
Wer braucht schon Liebe, wenn man Dinge mit Käse überbacken kann ?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://eternal-dream.forumieren.com
AngiEatingMarshmallows

avatar

Anzahl der Beiträge : 428
Anmeldedatum : 19.11.10
Alter : 21
Ort : Regenbogenland :D

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   Mi März 30, 2011 6:58 pm

Maya nickte und lächelte Phoenix freundlich an."Klar alles Ok!"sagte sie strahlend und nahm sich ein weiteres Glas,was
diesmal nach einem Bananensaft aussah und auch schmeckte.
"Hm..es wird wohl nie so wir früher werden.."dachte sie.

Larry schaute grinsend zu Franziska,die seine Jacke festhielt."Na hast du mich bemerkt mein Abendstern?"sagte
er grinsend und eine Hand berührte provozierend ihre Wange."Du willst nur nicht wahr haben das du mich vermisst."

Miles verdrehte die Augen und sah sich noch ein wenig die Leute an."Ich bin doch kein Stalker..oder?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
xLuluChanx
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 779
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   Mi März 30, 2011 8:01 pm

Ihr Blick wurde weich. Auch wenn sie ihn nicht kannte, dieser Mann tat ihr Leid. Sehr sogar.
Tröstend legte sie ihre Hand auf seine und schaute ihn an.
Das tut mir sehr Leid. Niemand hat es verdient, dass die Person, die man liebt stirbt. Und Sie besonders nicht.
Er schaute auf.
Sie sehen aus, als hätten Sie viel durch gemacht.
Godot grinste leicht.
Wirklich?
Möglich.

Sie lächelte leicht. Ihr Lächeln war... sanft. Wie das von Mia.
Ich bin mir sicher, dass Sie sie eines Tages wiedersehen werden.
Nun lächelte auch er leicht. Auch wenn es nicht gerade überzeugt war.
Bestimmt.
Es klang eher so, als hätte er die Hoffnunf schon vor langer Zeit aufgegeben.

_________________
Wer braucht schon Liebe, wenn man Dinge mit Käse überbacken kann ?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://eternal-dream.forumieren.com
Paprika-chan

avatar

Anzahl der Beiträge : 663
Anmeldedatum : 19.11.10
Ort : Ich bin doch hier?

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   Do März 31, 2011 4:28 pm

Franziska schlug seine Hand weg und verschränkte die sofort die Arme.
D...DU!...
Dieser blöde Kerl! Dieser Idiot...!
Abendstern?! Ich zeig dir gleich mal was ein Abendstern ist! Wag es nicht mich nochmal anzugrabschen!
Ihre Worte überschlugen sich während sie vor Wut rot anlief.
Oder war das die Peinlichkeit?
Außerdem habe ich dich überhaupt garnicht vermisst du Idiot! Das kannst mir nicht unterstellen!
Während sie weiter versuchte, Larry loszuwerden, bemerkte Franziska garnicht, wie sich der klare Himmel langsam, aber sicher zusammenzog. Bald war er komplett mit Wolken bedeckt, und es würde nichtmehr lange dauern, bis es anfängt zu regnen...
-
Ema schlich sich gerade an den jungen Mann mit den schwarzen Haaren heran, sie was sich sicher, dass sie ihn kannte.
Oh Hr. Edgeworth! Ich hab sie ja ewig nichtmehr gesehen! Seit... Es ist schon bald drei Jahre her! Erkennen Sie mich noch? Die Studentin konnte sich noch sehr gut an Miles erinnern, damals war er am Prozess ihrer Schweste beteiligt gewesen.
Er hat sich ja kaum verändert...
Eh... Hr. Edgeworth, beobachten Sie etwa die Leute beim Tanzen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
xLuluChanx
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 779
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   Do März 31, 2011 6:07 pm

Es stürmte. Es stürmte heftig, das Schiff schwankte in den Wellen als wäre es aus Pappe.
ALLE UNTER DECK! schrie ein Seemann, doch dann kam eine riesige Welle und überschwemmte das Schiff.

Phoenix hielt sich verzweifelt an einer Stange fest, so gerade eben. Doch er hörte Mayas verzweifelte Schreie, und lies los.
Maya! brüllte er und nahm hastig ihre Hand.
Nicht sterben! Sie hang vom Schiff herunter, nur Phoenix Hand hielt sie noch auf dem Schiff.
Nicht loslassen! Der Regen peitschte ihm ins Gesicht, doch er ließ Maya nicht los. Bis eine weitere, meterhohe Welle kam.
Und Phoenix fiel.

Pearly konnte sich geradenoch am Mast festhalten, als die Welle kam.
Opa Uschii! schrie ein kleiner Junge neben ihr und fing an zu weinen. Sie nahm ihn in den Arm und versuchte ihn zu beruhigen.
Dein Opa wird wiederkommen! Ganz bestimmt!
Sie sah Maya und Phoenix, die das Schiff hinunterstürzten. Und bekam Panik.
Mystische Mayaaa! Hr. Niiiick! Ihr dürft nicht sterben! Tränen stiegen in ihre kleinen Augen.

In der Bar bekam man von alldem nicht viel mit, nur dass es auf einmal unglaublich schwankte.
Mya... Meinen Sie, es ist alles okay?
Mittlerweile waren sie die einzigen in der Bar, denn es war schon spät, und niemand wollte mehr etwas trinken.
Ihr Blick war besorgt.
Ich weiß es nicht...

_________________
Wer braucht schon Liebe, wenn man Dinge mit Käse überbacken kann ?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://eternal-dream.forumieren.com
Paprika-chan

avatar

Anzahl der Beiträge : 663
Anmeldedatum : 19.11.10
Ort : Ich bin doch hier?

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   Do März 31, 2011 6:51 pm

Mia fand sich plötzlich irgendwo am Boden wieder. Die Welle hatte sie wahrscheinlich mitgerissen.
Ihr Kopf schmerzte, überall rannten Leute panisch durch die Gegend, sie schrien,
und beinahe hätte sie ein Fuß erwischt, aber sie konnte gerade noch so ausweichen.
Wo sind die beiden?!
Sie rappelte sich auf, und drängte sich durch die Menge. Wo waren die beiden nur?
Die beiden mussten doch hier irgendwo sein!
Pearly?! Maya?!
In der Mitte das Schiffes, am Mastm konnte sie gerade so eben zwei Kinder erkennen. Mia rannte weiter, ließ sich nicht von dem Regen, und den Menschen, die sie von der Seite schubsten abbringen.
Pearls! Keine Angst! Sie hielt ihre kleine Cousine fest, wollte gerade wieder mit ihr losrennen,
da sah sie den Jungen. Was ist mit ihm?
-
Franziska riss Larry mit um, als sie von der Welle getroffen wurden.
Verdammt!
Sie versuchte sich zu orientieren, aber auf dem Schiff herrschte das reihne Chaos.
Wir müssen hier weg! Sofort!
Rief sie, und gab Larry die Hand. Jetzt zählte nurnoch die Sicherheit der beiden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AngiEatingMarshmallows

avatar

Anzahl der Beiträge : 428
Anmeldedatum : 19.11.10
Alter : 21
Ort : Regenbogenland :D

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   Do März 31, 2011 7:15 pm

Maya fand sich plötzlich baumelt über den Wellen wieder.Alles passierte uhrschnell.
"Ein Sturm!?"dachte sie panisch und schaute zu Phoenix.Dann merkte sie nur noch wie sie fiel,sie fiel in
die hohen Wellen zusammen mit Phoenix."Nein!Nicht sterben!"dachte sie und spührte nur noch Kälte.
Sie sank tiefer und tiefer,doch der Sog zog sie mit und sie hatte keine Kraft nach oben zu gelangen.
Ihr wurde schwarz vor Augen und die panischen Geräusche verstummten allmählich......

Miles wurde plötzlich von einer Welle mitgerissen."Was?!Das Schiff sinkt doch nicht!?Wah!Franziska!Wo ist sie?!"dachte er
und hatte nicht vorgehabt jetzt zu sterben.Er würde auch nicht sterben,nicht solange er nicht wusste ob die anderen sich schon in den Fluten befanden oder sich retten konnten.

Larry krallte sich an Franziska fest "Wir werden sterben!OhNein!Ich bin zu jung dafür!"schrie er panisch und zappelte herum als eine Welle ihn erfasste."Franzi!"schrie er und hatte ihre Hand verloren,die er dann aber wieder packte.
"Noch..leben wir."

Trucy stand panisch auf dem Schiff."Ohnein!Wo sind alle!?"schrie die kleine und rannte panisch umher.
"Paps!"schrie sie doch konnte ihn nirgends sehen.Überall herrschte Panik und sie suchte vergeblich nach Phoenix.
Dann sah sie Pearl,sie hatte sie auf der Fahrt kennengelernt."Pearl!Hast du Paps gesehn?!"rief sie panisch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
xLuluChanx
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 779
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   Fr Apr 01, 2011 5:39 pm

Pearl hatte panische Angst.
Maya und Mr. Niick! Sie sind.... Sie fing an zu weinen. DA! Im Wasser! Sie werden sterben!
Sie überhörte Mias Frage, so geschockt war sie, sie bekam nicht mehr richtig mit, was um sie herum passierte. Sie sah nur noch die riesigen, schwarzen Wellen, in denen Maya und Phoenix untergingen. Und mit ihnen viele anderen Leute.
Wir werden alle sterben!
Sie streckte ihre kleine Hand nach Mias Arm aus und krampfte sich fest. Und weinte.

Phoenix wurde schwummerig. Das Wasser war so kalt, so stürmisch. Er kämpfte sich an die Oberfläche und holte tief Luft, um direkt wieder von der nächsten Welle untergespült zu werden.
Was habe ich noch zu verlieren dachte er und wollte gerade aufgeben, als er Maya sah. Sie versank im Wasser... Und selbst wenn er sterben würde, Maya würde er nicht einfach so gehen lassen.
Maya! schrie er und paddelte hastig zu ihr rüber. Eine weitere Welle drückte ihn unter Wasser, doch mit neu geschöpfter Kraft schnellte er hoch und hielt Ausschau nach ihr. Er sichtete soeben noch ihr lilanes Kleid, bevor sie unter Wasser gezogen wurde.
Ich rette dich! Blitzschnell reagierte Phoenix und tauchte unter.
Es war kalt. So kalt. Doch Mayas Kugeln leuchteten in einem schwachen lila, würde sie untergehen hätte sie keine Chance.
Er fasste ihren Arm und paddelte. An die Oberfläche.
Maya war gerettet.

Godot überlegte einen Moment, dann nickte er.
Gut. Ich denke, wir sollten nachschauen gehen.
Mya nickte leicht unentschlossen, doch sie folgte ihm.
Als Godot den Sturm sah, wollte er am liebsten wieder kehrt machen. Und das hätte er auch, hätte er nicht Pearl gesehen.
Sie.. hier?!
Er schaute zu Mya.
Mya. Bitte, rette dich. Wenn du hier bleibst wirst du sterben.
Und was ist mit dir?
Ich... Ich denke, dieses kleine Kind dort... Ich kenne sie. Ich muss mit ihr reden.
Er schloss die Augen. Vielleicht kann ich Mia noch einmal wiedersehen. Noch ein Mal.
Mya schaute ihn lange an, schließlich nickte sie langsam.
Es war sehr schön, dich kennegelernt zu haben. Sie lächelte. Drückte seine Hand. Und ging.

_________________
Wer braucht schon Liebe, wenn man Dinge mit Käse überbacken kann ?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://eternal-dream.forumieren.com
Paprika-chan

avatar

Anzahl der Beiträge : 663
Anmeldedatum : 19.11.10
Ort : Ich bin doch hier?

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   Fr Apr 01, 2011 6:28 pm

Nein wir sterben nicht! Was glaubst du wer ich bin?
Ich sterbe doch nicht auf diesem armseeligen Schiffchen!

Franziska packte Larrys Hand fest und rannte los.
Alle Leute rannten durcheinander, niemand wusste so genau wohin,
manche rannten direkt auf sie zu, aber Franziska dachte nicht im Traum daran anzuhalten.
Irgendwo muss es hier nach unten gehen! Sie sah kaum etwas, und dann endlich hatte sie eine der Türen gefunden, die ins innere des Schiffes führten.
Geschafft! Ich sagte doch wir schaffen es!
Doch niemand antwortete.
Larry?... Larry?!
Panik kam in ihr hoch, sie mussten sich irgendwo im Gedränge verloren haben.
Franziska sah zwischen der schreienden Menge und der Tür nach unten hin und her.
Womit habe ich das nur verdient?
Sie drehte um, und rannte wieder in die Masse, obwohl sie wusste, wie gefährlich das war.
-
Mia verstand nur die Hälfte von dem, was Pearl sagte.
Wo sind sie?!
Eine Person rammte sie, und sie keuchte. Nein Pearls! Schon gut!
Ich bin ja hier, ich bring dich hier raus!

Sie hielt die Kleine fest und wollte losrennen, als eine riesige Welle das Schiff erfasste.
Es krachte, Mia verlor das Gleichgewicht, und stürzte.
Pearl! Schrie sie, aber nichts war zu sehen, überall Menschen, der Regen, der auf ihr Gesicht prasselte, und Schreie. Alles schaukelte, sie schaffte es nicht aufzustehen.
Pearl! Maya...!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
xLuluChanx
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 779
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   Sa Apr 02, 2011 9:38 pm

Pearl schrie, als Mia zu Boden gedrückt wurde.
Mystische miaaa! schrie sie ängstlich un verzweifelt zugleich.
Nicht sterben, bitte! doch gerade als sie losstürmen wollte, um Mia zu retten, sah sie einen älteren Mann auf sie zustürmen und fallen. Sie schloss die Augen. Und wusste, dass sie sterben würde.

Godot sah Pearl, alle Erinnerungen und Gefühle kamen wieder in ihm hoch. Er war wie versteinert. Doch da kam ein mann... Er lief direkt auf Pearl zu, stüzte eher gesagt. und Pearl konnte nichts tun.
Ohne nachzudenken stürzte godot in Richtung Pearl, nahm sie in den ARm und bewahrte sie gerade eben vor dem tod.
Pearly Augen wurden groß.
Mr. Armando! Die mystische m...
Ist schon okay pearly, keine Angst.
Diego drückte sie an sich um sie zu schützen, doch da kam eine weitere Welle und riss beide mit sich. Pearl schrie.
Das letzte, was er sah, waren braune, lange Haare. Mia.
Es ist also wahr, dass man vor seinem Tod sieht, was man sehen will.
Er schloss die Augen, Pearl immernoch festgehalten.

_________________
Wer braucht schon Liebe, wenn man Dinge mit Käse überbacken kann ?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://eternal-dream.forumieren.com
AngiEatingMarshmallows

avatar

Anzahl der Beiträge : 428
Anmeldedatum : 19.11.10
Alter : 21
Ort : Regenbogenland :D

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   So Apr 03, 2011 8:23 am

Larry hatte Franziska verloren,um ihn herum waren nur noch
Menschenmengen,die panisch versuchten sich in Sicherheit zu bringen.
"Franzi!"schrie er und versuchte sein Gleichgewicht zuhalten.
Er kämpfte sich weiter nach vorne,aber konnte sie nicht finden.
Von links kam eine weitere Welle und er merkte wie er fiel.

Miles versuchte die Ruhe zu bewahren,er würde nicht sterben.
Dann sah er Franziska in der Menschenmenge die panisch versuchte
den Wellen zu entkommen."Wir werden sinken.."dachte er und lief schnell zu Franziska hin."Franziska ist mit dir alles Inordnung?"schrie er und war froh das seine Schwester noch lebte.
Doch dann kam eine weitere große Welle von links,die sie wohl über Bord schmeißen würde.
Um sie zu schützen schlang er beide Arme um sie."Wir sterben nicht okay?"sagte er doch seine Worte erstummten in Kreischen,als die Welle sie erfasste und er langsam in die Tiefe gerissen wurde.

Maya hustete laut,sie lebte noch.
Ihr ganzer Körper zitterte,da das Wasser sich eisig kalt anfühlte.
"Nick?!"hustete sie laut und versuchte mit den Armen zu paddeln.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Paprika-chan

avatar

Anzahl der Beiträge : 663
Anmeldedatum : 19.11.10
Ort : Ich bin doch hier?

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   Mo Apr 04, 2011 11:28 am

Miles! Larry ist... Aber sie schaffte es nicht weiter zureden, plötzlich ging alles so schnell,
ihr Bruder hielt sie fest, und zusammen stürzten sie in die Tiefe.
Franziska versuchte zu schreien, aber es ging nicht,
sie hatte nichtmal mehr die Kraft ihren Aufprall abzufangen.
Eisige Kälte umschloss ihren Körper, nur Miles war warm und hielt sie fest umschlossen.
Ich darf das Bewusstsein nicht verlieren...
Sie paddelte mi den Füßen, aber Miles war zu schwer.
Du musst mir helfen...
-
Pearly! Mia schrie so laut sie konnte, aber niemand beachtete sie.
Immer mehr Wellen prasselten auf sie ein, sie schnappt nach Luft,
es wurde immer schwerer sich zu bewegen,
so als würde das kalte Wasser ihr alle Energie entziehen.
Ich kann nichtmehr... War es das jetzt?
Sterben hatte einfach nichts Gutes, mit einer Ausnahme:
Sie sah ihn, oder zumindestens dachte sie es.
In diesem Moment war Diego nur ein paar Meter entfernt,
und obwohl sie jetzt wohl sterben würde, machte es Mia unglaublich glücklich.


Zuletzt von Espa-chan am Mo Apr 04, 2011 6:11 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
xLuluChanx
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 779
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   Mo Apr 04, 2011 6:10 pm

-------------------

Pearly stand in der Küche und kochte. Es war Anfang Dezember, nicht mehr lange und die Festtage würden kommen.
Voller Euphorie kramte sie Zucker und Mehl aus dem Schrank und rührte den Teig.
Heute gibt's Pfannekuchen! dachte sie gutgelaunt und schwang den Rührlöffel.

Oldbag kam in ihrer Militäruniform in die Küche, sie sah aus als hätte sie heute mal wieder etwas geplant. Wenn man an den letzten Übungstag dachte...
Klavier wurde schlecht von dem Gedanken. Verschlafen saß er auf der Couch, die im offenen Aufenthaltsraum stand, und schaute nach draußen. Ein wolkiger Tag, trotzdem war es relativ warm. Der Kamin war an, und warf seine Wärme in den Raum.
Oldbag stampfte zu Pearl und tat entschlossen ein paar Eier bei.
Sehr schön machst du das, Pearly!
Die Kleine lächelte zufrieden und verbeugte sich.
Danke! Ich gebe mir auch sehr viel Mühe!

Phoenix kam augenreibend in die Küche und setzte sich auf einen Stuhl.
Morgen...

_________________
Wer braucht schon Liebe, wenn man Dinge mit Käse überbacken kann ?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://eternal-dream.forumieren.com
Paprika-chan

avatar

Anzahl der Beiträge : 663
Anmeldedatum : 19.11.10
Ort : Ich bin doch hier?

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   Mo Apr 04, 2011 6:45 pm

Ema kam summend in die Küche, aber bei Oldbags Anblick verstummte sie.
Immer wenn sie da so stand, in ihrer Uniform, dann hatte das nichts Gutes zu bedeuten.
Entweder mussten alle dieses Überlebenstrainig machen, oder wurden quer über die Insel gescheucht, manchmal mussten sie auch robben... Die letzten Wochen, waren wahrlich die Hölle gewesen, und als Ema Oldbag da so stehen sah, wurde ihr schlecht.
Guten... Morgen...
Nein, bitte, bitte nicht. Das kann doch nicht sein.
Ein weiterer Tag, Qualen, Schmerzen...
Das überlebe ich nicht.
Was wird das?
Fragte sie in einem abwehrenden Ton, während sie mit dem Finger auf Oldbag zeigte.
-
Mia schlich sich aus seinem Zimmer raus, zur Küche.
Das riecht köstlich Pearls!
Sie tätschelte ihr den Kopf und nahm sich einen Stapel Teller,
die sie dann auf dem Tisch verteilte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AngiEatingMarshmallows

avatar

Anzahl der Beiträge : 428
Anmeldedatum : 19.11.10
Alter : 21
Ort : Regenbogenland :D

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   Mo Apr 04, 2011 6:53 pm

Trucy tänzelte glücklich in die Küche.Sie sah Pearls die gerade kochte.
"Hm..das riecht lecker!"rief sie begeistert und rannte um Phoenix herrum,bis sie sich auch auf einen Stuhl neben ihn setzte."Morgen Paps!"rief sie munter und kippelte auf dem Stuhl.

Miles kam weniger gut gelaunt in die Küche,er gab ein kurzes brummen von sich und merkte schon das
Oldbag wahrscheinlich wieder irgendein Übelebensirgendwas vorhatte.
"Na super.."dachte er und holte sich erstmal ein Glas wasser,dann ließ er sich auf einen Stuhl fallen.

Maya lief lachend in die Küche und stellte sich neben Pearl "Woha!Kochst du heute etwa?"sagte sie lächelnd und führ Pearls über den Kopf."Das riecht richtig lecker!"rief sie begeistert und schaute Oldbag fragend an "Kann ich euch irgendwie helfen?"

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
xLuluChanx
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 779
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   Mo Apr 04, 2011 7:17 pm

Pearl schüttelte den Kopf.
Neinnein, geht schon. Setz du dich hin Mystische Maya und entspann dich! Außerdem sind wir gerade fertig geworden trällerte sie und stellte jedem einen Pfannekuchen hin.
Essen ist fertig! Guten Appetit!

Phoenix tätschelte seiner Tochter liebevoll den Kopf und lächelte sein mysteriöses Lächeln. Nun war er wieder ganz der alte Penner...
Er schaute auf den Pfannekuchen, den Pearl vor ihm hinstellte.
Danke Pearls!
Lecker!

Oldbag stemmte ihre Hände bestimmend in die Hüfte und grinste breit.
Heute fing sie an werden wir das Colakastenspiel spielen.
Sie pfiff einmal in ihre Pfeife und machte Aufwärmübungen.
Wer fertig mit frühstücken ist folgt mir raus! Da werde ich euch erklären wie's geht und die Teams einteilen!
Sie schmunzelte breit und rannte dann mit dem ersten fertigen Pfannekuchen raus. Sie winkte noch einmal gut gelaunt.
Bis gleiheeich!

Diego kam ins Haus, noch leicht verschlafen fuhr er sich durch die Haare.
Guten Morgen... Was schreit Oldbag so rum?
Er ahnte etwas.
Nein... Bitte nicht.
Sie will doch nicht schon wieder trainieren... Oder?
Seufzend deckte er den Rest vom Tisch und gab Mia im vorbeigehen einen Kuss.
Morgen Mieze.

_________________
Wer braucht schon Liebe, wenn man Dinge mit Käse überbacken kann ?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://eternal-dream.forumieren.com
Paprika-chan

avatar

Anzahl der Beiträge : 663
Anmeldedatum : 19.11.10
Ort : Ich bin doch hier?

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   Di Apr 05, 2011 6:16 pm

Franziska kam zur Tür hinein und setzte ein zynisches Lächeln auf.
Colakastenspiel? Ich finde das hört sich nach Kinderfreizeit an.
Und die Teams... Wenn Oldbag die einteilt, dann kann das nur böse enden.
Sie schnappte sich einen Pfannenkuchen und folgte Oldbag wortlos nach draußen, sie hatte keine Lust, sich die Beschwerden der anderen anzuhören.
Diese Memmen.
Alles war besser, als den ganzen Tag im Haus zu hocken, und auf Weihnachten zu warten,
dass konnte sie aber so oder so nicht ausstehen.
-
Sie lächelte zur Berüßung nur, und schob dann den leeren Teller von sich weg.
Ich werde auch schonmal raus gehen.
Jetzt bin ich gespannt. Ein Spiel, im Wald, mit Teams.
Das kann eigentlich nur in einem heillosen Chaos enden.

Bis gleich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
xLuluChanx
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 779
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   Di Apr 05, 2011 6:40 pm

Also das Spiel ist sehr simpel. Jedes Teammitglied bekommt ein Band was er sich um sein Handgelenk bindet, das Ziel ist es der anderen Mannschaft alle Bändchen abzujagen das Spiel ist beendet wenn ein Team alle Bänder hat oder wenn jemand ohnmächtig ist zumindest wird es dann kurz gestoppt Gewalt ist erlaubt aber seit bitte ein wenig vorsichtig bei den Kleineren okay?
Sie grinste breit, sehr breit, als würde sie sich schon auf das Spiel freuen.
Wie in den alten guten Zeiten!
Maya, Mia, Trucy, Larry, Daryan und Klavier werden Team Rot bilden.
Ich, Franziska, Diego, Pearl, Miles und Ema bilden Team Blau.

Sie verteilte schnell die Bänder, stellte sich dann zurück auf ihren leicht erhöhten Platz und stemmte die Hände in die Hüfte.
So noch jemand Einwände nein gut.
Und schon stapfte sie singend in den Wald, bis sie bei der Feldbegrenzung angekommen war.
Natürlich hat auch jeder ein Lager. Im Süden liegt das von Team Blau, im Norden das von Team rot. Das Spiel wird den ganzen Tag gehen. Viel Spaß! Los folgt mir, Team Blau!

Pearly rief Oldbag euphorisch hinterher. Natürlich hatte sie nur ihre Lieblinge und die, die sie für stark erachtete auserwählt. Aber das kümmerte Pearl nicht, sie mochte die alte Frau und fand es nur gerecht.
Jippiiee! Das wird lustig!

Diego steckte sich ein paar Kaffeebohnen in die Tasche, trank seinen Kaffee aus und ging dann in den Wald.
Oh Gott. Das kann ja was werden. Er wuschelte Mia grinsend durch die Haare und folgte dann den anderen. Eigentlich hatte er keine Lust, aber was blieb ihm anderes übrig. Zumal ihr Team sowieso um Meilen besser war und die Anderen ohnehin keine Chance hatten.
Viel Glück, Mieze. Man sieht sich.

Klavier spuckte seine Cola aus, als er Oldbag hört.
Was?! Nicht dein Ernst, oder?
Sie meint es ernst. Sie meint es ernst.... !
Doch ehe er sich versah wurde er von ihr mitgeschleift, bis er im Wald war.
Als er die Teameinteilung hörte, war seine Laune noch mieser.
Wir werden verlieren.
Mit düsterer Miene lief er gen Norden, die Hände in der Tasche vergraben, die Sonnenbrille runtergeklappt.
Ich verpiss mich.

_________________
Wer braucht schon Liebe, wenn man Dinge mit Käse überbacken kann ?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://eternal-dream.forumieren.com
Paprika-chan

avatar

Anzahl der Beiträge : 663
Anmeldedatum : 19.11.10
Ort : Ich bin doch hier?

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   Mi Apr 06, 2011 6:32 pm

Ach wir schaffen das schon, wir sind ein super Team!
Rief Mia ihm zu. Aber als sie sich zu den hoch motivierten Mitgliedern des roten Teams umdrehete, verschwand ihr Optimus viel zu schnell.
Langsam sah sie etwas besorgt aus, besorgte Falten schlichen sich auf ihre Stirn.
Sind wir doch?...Oder?
Hören die mir überhaupt zu...?
Ach kommt schon, zeigt doch wenigstens etwas Kampfgeist.
Es kam wieder keine Antwort, also ging sie seuftzend los.
-
Oh bitte! Das kann doch nicht wahr sein!
Daryan ließ die Schultern hängen, und sah genervt auf den Boden.
Warum können wir nicht einmal entspannen?
Ich habe keine Lust von alten Frauen und den ganzen anderen irren überrollt zu werden!

Das ist so unfair! Wir sind eh zu schlecht...
Aber es blieb ihm wohl nichts anderes übrig als Mia hinterher zu trotten.
Wenigstens ist Klavier in unserem Team...
-
Ema war begeistert, plötzlich hatte sie unglaubliche Lust auf dieses Spiel.
Sie konnten garnicht verlieren, nicht mit Oldbag.
Okay und wie geht es weiter?
Warten wir jetzt hier und rennen dann alle los oder wie ist das?

-
Natürlich rennen wir nicht einfach los! Wir müssen das ganze mit Taktik machen.
Wobei, wir könnten auch einfach alles und jeden umrennen...
Franziska zog das blaue Bändchen an ihrem linken Handgelenk fest.
Ach, ich hab da noch eine Frage, sind Hilfsmittel erlaubt?
Zum Beispiel, ich weiß nicht... Peitschen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
AngiEatingMarshmallows

avatar

Anzahl der Beiträge : 428
Anmeldedatum : 19.11.10
Alter : 21
Ort : Regenbogenland :D

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   Mi Apr 06, 2011 7:10 pm

Larry stellte sich zu seiner Mannschaft "Das kann ja super werden.."dachte er und
schaute zu den anderen,die eindeutig bessere Leute hatten.Aber eigendlich war ihm dies egal.
"Naja..und was machen wir jetzt?"fragte er und ging im Kopf durch wie sie wohl besser dran waren,einfach auf die anderen stürzen oder doch ein wenig nach Logik angreifen.

Trucy stellte sich aufgeregt zu Maya,sie freute sich auf das Spiel und hüpfte fröhlich umher.
"Maya!Freust du dich auch so?Das wird bestimmt soviel Spaß machen!"rief sie.
Maya schaute zu Trucy und grinste sie auch an "Natürlich wird es Spaß machen und wir werden auch gewinnen!"sagte sie und schaute lachend zu ihre Schwester,sie war wirklich froh das es ihr nach Dahlia wieder so gut ging.

Miles war auch bei seiner Mannschaft "Das ist ja fast wie auf Klassenfahrt.."dachte er
und war noch nie wirklich begeistert von diesen Spielen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
xLuluChanx
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 779
Anmeldedatum : 19.11.10

BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   Mi Apr 06, 2011 7:23 pm

Wir brauchen keine Strategie. Zumindest keine richtige. Wir machen die auch so platt sagte Oldbag selbstzufrieden. Das hast du toll gemacht, Wendy!
Ich schlage vor, wir gehen einfach in kleinen Gruppen oder halt alle zusammen los und dann überfallen wir die anderen ehe sie sich versehen! Je schneller wir sind, desto besser! brüllte sie und schwang die Faust in die Luft.
Lasst uns gehen! Wir zocken die ab! Voller Euphorie sprang sie fröhlich summend durch den Wald, Pearl hinter ihr.
Die einen von der Seite, die anderen von der! EdgeyWedgey, komm du auch mit uns!
Kommt Leute! Oder geht ihr woanders lang? quickte Pearl.

Diego grinste schief.
Natürlich machen wir die fertig. Okay, ich werde in die andere Richtung gehen.
Langsam fand er das ganze lustig. Da das andere Team sowieso keine Chance hatte.

Klavier setzte sich in die Ecke ihres kleinen Lagers und dachte sich einen neuen Song aus.
In der Ecke verkriechen und so tun, als wäre ich nicht da. Das ist wohl das beste.
Hoffentlich bemerkt mich keiner, vielleicht kann ich so dem Ganzen entkommen...


Phoenix schlug die Augen auf. Es war still.
Nanu? Wo sind denn alle? ...
Doch als er Oldbags Geschrei hörte, wurde ihm klar, dass sie die anderen wieder durch den Wald scheuchte. Er grinste zufrieden und machte sich einen Kaffee.
Haha.

_________________
Wer braucht schon Liebe, wenn man Dinge mit Käse überbacken kann ?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://eternal-dream.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Wandel unter den Palmen   

Nach oben Nach unten
 
Wandel unter den Palmen
Nach oben 
Seite 5 von 11Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 9, 10, 11  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» O1 - Büro der Direktorin
» Wie mach ich eine Bewerbung
» Traumwanderer- wir sind unter euch
» Widerspruch: Widerspruch wegen Umzug aus Familiären dauernden Streitigkeiten
» Kleidung Unter- oder Übergrößen müssen übernommen werden Zum Beispiel hier. Landessozialgericht Berlin-Brandenburg, B.v. 04.04.2011 - L 15 SO 41/11 NZB - rechtskräftig Hier geht es um Bekleidung für Unter und Übergrößen.

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Eternal Dream - Traum für die Ewigkeit :: RPGs :: FanRPGs-
Gehe zu: