Ein allgemeines RPG Forum. RPG Fans alle Art herzlich Willkommen! (:
 
StartseiteKalenderGalerieFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Vampire Boarding School

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 16 ... 29, 30, 31, 32, 33  Weiter
AutorNachricht
Kira

avatar

Anzahl der Beiträge : 524
Anmeldedatum : 22.11.10
Alter : 22
Ort : Im Reich der Todesgötter 8D

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   Fr Apr 29, 2011 6:46 pm

"Deine listige Zunge nervt, Rei." Zischte der Reinblüter und packte den bewusstlosen, blonden Vampir im Genick. "Erwache." Säuselte Ryu mit beschwörender Stimme, als das Zeichen an dessen Schläfe aufleuchtete und Toki die Augen öffnete. Sein Blick war starr auf Rei gerichtet und er schüttelte verwirrt den Kopf. "Töte ihn.." Befahl der schwarzhaarige Vampir und ließ seine Hand sinken. "Und diese Frau ebenfalls!" Er deutete mit finsterem Gesichtsausdruck auf Erin.
Rei musterte die beiden Vampire unbeeindruckt, bevor sein Blick auf die Schwarzhaarige und dann auf Sora fiel. "Passe auf sie auf, solange sie ohne Bewusstsein ist." Säuselte er und übergab sie Sora, wobei seine schwarzen Augen für einen kurzen Moment auf ihrem Gesicht ruhten.
Toki seufzte und hob eine Hand, als sich die metalernen Dinge, welche auf dem Boden lagen, zu einer Wand formten. Mit einem kleinen, kaum bemerkbaren Händezucken schloss sich diese um Rei und drohte ihn zu erdrücken.
Der schwarzhaarige Reinblüter schloss für einen Bruchteil der Sekunde die Augen, bevor das blaue Feuer über seine linke Hand tanzte und das Metall einschmolz. "Verschwindet von hier." Entgegnete Rei schließlich dem Menschenmädchen und der Vampirin, welche eben zum Geschehen dazu gestoßen war, mit ausdrucksloser Stimme, bevor er ganz plötzlich auf dem Dach hinter seinem Bruder stand und diesen an den Haaren packte. "Kannst du nicht für dich alleine kämpfen?" Fragte er mit eisiger Stimme, bevor er seine Hand in Ryus Rücken bohrte. Dieser zuckte nur zusammen, fasste seinen Zwillingsbruder am Arm und schleuderte ihn von sich.
Rei erhob sich und sah auf das flüssige Metall, welches sich in der Luft zu Wurfsternen formte. Mit einem surrenden Geräusch gingen die Geschosse auf ihn los, doch der junge Mann mit dem schwarzen Haar, hatte anscheinend nicht vor sich zu verteidigen. Ohne eine Mine zu verziehen schritt er auf seine beiden feinde zu, während sich die scharfen Waffen in seinen Körper bohrten und tiefe Wunden hinterließen.

(Shaddy schreib mal bitte mit Shiro :/)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shadow
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 469
Anmeldedatum : 19.11.10
Ort : Überall und Nirgendwo

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   Fr Apr 29, 2011 7:13 pm

Die schwarzhaarige schloss die Augen für einen Moment , um einen klaren Gedanken zufassen, ansonsten würde sie viel u sehr von den Kampfszenen abgelenkt. Was passiert hier bitte? Ein Kampf...zwischen Brüdern? Das würde die ähnlichkeit erklären. Aber warum? Interessiert nicht. Sollte ich die Anweisung des ....jungen Mannes wohl befolgen? Ich wüsste nicht wann ich mich je einer Anweisung folge geleistet hätte. Aus irgendeinem ihr unerklärlichem Grund begann die 17 Jährige zu lachen. Nicht ungewöhnlich für eine Verrückte. Ein leises irres lachen. Doch sie konnte sich wieder besinnen. Ich habe keinen Grund dazu , mhh? Neckisch gab sie antwort auf den Befehl des Vampir zu gehen. Währenddessen glitt ihr Blick zu Toki. Mensch sein...ist schlecht. Ich kann nichts tun. Pass auf dich auf. Bitte. Für einen Moment war flehen in ihren Augen erkennbar , welches im nächstem Moment wieder von dem matten , nichtssagendem kühlem blau abgelöst wurde.

_________________
I'm shying from the light.
I always loved the night.
But now you offer me eternal darkness
-depeche mode
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Midori

avatar

Anzahl der Beiträge : 238
Anmeldedatum : 21.11.10
Ort : Genau... DA!

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   So Mai 01, 2011 4:03 pm

Nibori sah über seine Schulter. Folgte ihm auch wirklich niemand...?
Er drückte die gefüllten Plastikhüllen unter seinen Mantel und verließ das schützende Dunkel der engen Gassen. Mondlicht blendete ihn und er sah sich kurz beunruhigt um. Es war jedesmal eine Art Balanceakt, wenn er sich aus den Tiefen des Nachbardorfes neues Blut besorgte.
Es war schon zu oft vorgekommen, dass er potenzielle Verfolger aus dem Weg schaffen musste. Da es meistens Menschen waren, war das kein größeres Problem und der Drang, das Blut unter seinem Mantel sofort zu trinken, wurde durch die Opfer nebenbei auch gestillt. Danach verotteten die meisten im Wasser der Kanalisation. Aber heute war ihm niemand gefolgt, niemand außer einer schwarzen Katze, die er getrost ignoriert hatte. Nun war er fast schon wieder am Schultor angekommen, als er plötzlich aus der anderen Richtung eine nbekannten Duft zugeweht bekam. Einen sehr bekannten, vertrauten Geruch. Sofort wurde er nervös. Was machte Erin hier...? Dass sie ihm nicht gefolgt war, da war er sich sicher. Jemand wie Erin konnte niemals vor jemandem wie ihm unentdeckt bleiben. Vorsichtig näherte er sich dem Geruch.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kira

avatar

Anzahl der Beiträge : 524
Anmeldedatum : 22.11.10
Alter : 22
Ort : Im Reich der Todesgötter 8D

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   Mo Mai 02, 2011 10:22 am

Toki starrte abwesend zu dem schwarzhaarigen Vampir, welcher sich mit langen, sicheren Schritten näherte. Er konnte das Blut riechen, das Blut, welches seinem so ähnlich und doch um einiges wertvoller war, als das seine. Für einen Moment schloss der Blonde die Augen und sah gequält zur Seite. Er hatte schon öfters seine Fähigkeiten gegen Rei gerichtet, doch damals war es nur zum Spaß. Das Blatt hatte sich gewendet. Wenn er hier heil rauskommen sollte, so musste einer von ihnen sterben, das war Toki schon vor einiger zeit klar geworden. //Entweder er.. oder sich..// Der Achtzehnjährige öffnete schlagartig die Augen, als sich das flüssige Metall wie eine zweite Haut auf seinen Körper legte. //Defensive.. ist der beste Angriff bei einem Gegner wie Rei..//
Mit einem Mal stand der schwarzhaarige Reinblüter hinter seinem Halbbruder und packte ihn an der Schulter. Seine Hand flammte auf und die blauen Flammen züngelten über das Metall und drohten es zu schmelzen, als plötzlich das Feuer erlosch und ein Husten zu vernehmen war. "Noch immer so unvorsichtig..?" Fragte sie hämische Stimme, als sich Toki umdrehte und perplex zu den Zwillingsbrüdern starrte. Ein Schwert ragte aus Reis Brust und der verwundete schloss für einen Moment die Augen, als das hämische Lachen verstummte. Keuchend packte der Reinblüter die Klinge, als diese in blauen Flammen aufging und sich, durch Rei, bis zu Ryus Hand fraß. Fluchend ließ dieser von dem Schwert ab, bevor Rei sich das Schwert aus der Brust zog und für einen Bruchteil der Sekunde auf die Knie fiel. Schwer atmend fasste er sich an die klaffende Wunde und ließ sich das schwarze Haar ins Gesicht fallen, um seinen Schmerz zu verbergen. "Toki, dein Einsatz.." Zischte Ryu und besah sich seine Hand, welche bis auf die Knochen abgebrannt war. Innerlich seufzte Toki, als er dem Metall mit einem kleinen Handwink den Befehl gab sich zu verformen. Dieses sonderte sich von dem blonden Vampir ab und formte sich zu einer Wand, als zwei dicke Metallketten Rei an den Armen packten und eine dritte sich direkt durch sein Herz bohrte. Doch es kam kein Laut von dem Reinblüter. Sein Gesicht war noch immer von seinen Haaren verdeckt und für einen Moment hörte man nur das tropfen des Blutes, welches das Dach des Hauses beschmutzte. Es schien, als würde er nicht einmal versuchen sich zu wären.
"Du hättest dich damals nicht gegen uns wenden sollen, Rei." Zischte Ryu und trat näher an den Gefesselten heran. "Ich werde dir Schmerzen zufügen, so wie du damals unserer Familie Schmerzen zugefügt hast." Mit diesen Worten nickte er Toki zu und eine weitere Metallkette bohrte sich in den Körper des Schwarzhaarigen, doch noch immer blieb er stumm und rührte sich nicht. Ryu zischte, beugte sich zu seinem Bruder hinunter und packte diesen am Kinn. Mit aller Gewalt drückte er Reis Kopf in den Nacken, sodass dieser ihn ansehen musste, doch seine Augen waren geschlossen. "hast du deinen Kampf schon aufgegeben?" Fragte der Reinblüter nun spöttisch und schlug dem Gefragten ins Gesicht, als dieser die Augen aufschlug und kalt in die Augen seines Ebenbildes starrte. Die linke Hand des Schwerverletzten wurde von blauen Flammen umschlossen, bevor eine riesige Stichflammen entstand, welche drohte das Metall zu verschlingen. "Toki!" Schrie Ryu wutentbrannt, doch der Angesprochene sah nur gequält zur Seite. //Wie grausam..// Schoss es ihm durch den Kopf, als ihn ein höllischer Schmerz durchzuckte. Das schwarze Zeichen an seiner Schläfe leuchtete auf und ein finsteres Lachen zog sich über seine Lippen. Es war, als wäre er wie ausgewechselt, als drei neue Metallketten aus der Wand schossen und sich durch die Arme des gefangenen bohrten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niji

avatar

Anzahl der Beiträge : 481
Anmeldedatum : 23.11.10
Alter : 22
Ort : Im Blutbunker von Nibori. :D

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   Mo Mai 02, 2011 5:00 pm

Sora sah etwas geschockt zu dem Schwarzhaarigen, als ihr der zierliche Körpder der Vampirin in die Arme gedrückt wurde. Sie zog eine ihrer Brauen hoch, dann beäugte sie das Spektakel mehr oder minder angewidert. Was sollte das? Sie zog die Luft ein. Verdammt. Sollte sie helfen? Nun, sie war eigentlich nicht darauf aus, zwischen blauen und grünen Flammen gefangen zu sein. Sie trat unbeholfen einen Schritt zurück und sah zu der jungen Frau in ihren Armen. Das dunkle Haar umrahmte das Gesicht, dass aussah wie das einer realistischen Porzellanpuppe. Unvorstellbar, wie schön sie war. »Tut mir Leid«, Sora legte die Artgenossin auf den Boden und sah zu den Kämpfenden. Der Blonde schien urplötzlich alle Scham verloren zu haben. Warum hatte sie nochmal ihren Bogen nicht dabei? Das der Tod so zum Greifen nah schien war faszinierend und doch grausam. Daneben zu stehen und zuzusehen wäre nicht richtig. Sora drehte sich halb um sich selbst, als sie ein mittelgroßen Stein erblickte und entschlossen ihre Finger darum schloss. Sie zielte gedanklich auf den Hinterkopf des Blonden und es war ihr, als stände sie genau hinter ihm, ihr Atem würde sein blondes Haar berühren. So leicht war es, als sie warf. Natürlich verfehlte der Stein nicht sein Ziel. Sora blinzelte, sie stand wieder weit entfernt von dem Geschehen, auch wenn sie eben noch so nah war. Ihre Kraft war erschreckend. Für sie. »Bist du bescheuert oder was?«, suchend sah sich Sora nach einem anderen Stein um, als sie keinen fand, hob sie den Blick wieder, »Lass das! Man tötet niemanden ...«

Erin schlug ihre Augen auf. Alles war aufeinmal wieder da, ihr Atem, ihre Fähigkeit, ihr Körper. Ihr Bewusstsein. Sie lag auf dem Boden. Toki. Für kurze Zeit verschwamm alles, dann setzte sie ihr Pokerface auf. Der schönste, süßeste Geruch von allen überflutete sie. Erin setzte sich auf, sah verwundert zu der Vampirin vor sich und dann zu Rei, der gnadenlos von Eisenketten durchbohrt wurde. Sie unterdrückte ihren Jagdinstinkt, doch trotzdem färbten sich ihre Augen und ihre Zähne bildeten sich aus. »Rei«, sie spürte den verwunderten Blick der anderen Vampirin, als sie sich auf die schlanken Beine erhob und an dieser vorbeischritt. Ihr Schatten teilte sich in drei, die Spitzen waren geformt wie Wolfsköpfe, als sie auf das Dach zurasten. Sie klammerten sich an Arme und Beine von Ryu. Ihre roten Augen hasserfüllt auf das grässlichste Lebewesen der Welt gerichtet. Er war der Grund. Der eigentliche Grund. Nur wegen ihm, war Toki gegangen. Mit ruhigen Schritten ging sie näher an das Geschehen heran, stoppte aber vor dem Gebäude, ihr brennender Blick gehoben. Ein animalisches, zischendes Fauchen kam aus ihrer Kehle, dass dem einer verzweifelten, zu kleinen Katze ähnelte. Aber Erin war nicht hilflos. Dank Rei hatte sie ihre körperlichen Fähigkeiten verbessert. Innerhalb eines Herzschlag stand sie hinter Ryu, ihre Hand legte sich auf seinen Kopf und sein gesamter Körper wurde von Schatten eingehüllt. Ein fremdes Lächeln auf ihren Lippen. »Dreckiger Basta**«, zischte sie, das Fauchen im Unterton, was nun eher dem einer verletzten Löwein glich, »Du hast mir alles genommen. Stirb.«
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://flauschzel.deviantart.com/
Kira

avatar

Anzahl der Beiträge : 524
Anmeldedatum : 22.11.10
Alter : 22
Ort : Im Reich der Todesgötter 8D

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   Mo Mai 02, 2011 6:29 pm

Toki fasste sich schlagartig an den Hinterkopf, als sein Hirn von einem dumpfen Schlag erschüttert wurde. Knurrend drehte er sich zu der Fremden. Seine Eckzähne wurden länger und das eisblaue Auge verfärbte sich in ein glasiges weiß. Das Blut lief aus seinem rechten Auge sein markantes Gesicht hinab und beschmutzte seine, für den alten Toki so untypische, schwarze Kleidung. "H***!" Schrie er gen Himmel, als sich sein Mund zu einem psychischen Grinsen verzog.
Wie eine Marionette hob er die Hände und Ketten aus Metall hoben sich so elegant wie Schlangen empor. Doch der Vampir stoppte, als Ryu ein vernichtendes Handzeichen gab. "Die Vampirin interessiert nicht." Fauchte der Reinblüter und deutete auf Rei, welcher sich noch immer nicht rührte.
Als die Schatten die Drei Vampire umschlangen fauchte der schwarzhaarige Vampir und starrte auf Erin hinab, welche sich an ihn klammerte. Erst, als der kalte Schatten ihn umklammerte, reagierte sein Körper. Mit einem mal züngelte eine grüne Stichflamme auf und legte sich wie eine Schutzhülle um den Achtzehnjährigen. "Brenne nieder..." Hauchte er und lachte finster. In diesem Moment war er Rei ähnlicher als nie zuvor. Seine Geste, seine Stimme, alles an ihm wirkte wie der Reinblüter mit den blauen Flammen.
Rei schloss die Augen und spürte, wie ihm die Realität aus den Fingern glitt, wie alte Bilder sein Hirn überfluteten und die schmerzlichen Erinnerungen zurückbrachten.
//"Bitte, Vater! Sprich mit ihm! Er ist doch auch dein Sohn!" Rei hielt inne, als er die weinerliche Stimme seines Bruders vernahm. Mit lautlosen Schritten folgte er der Stimme und blieb schließlich stehen, als er sah, wie Ryu seinen Vater am Arm packte, die Tränen liefen dem Fünfjährigen über die Wangen. "Wieso?! Wieso schenkst du Rei keine Liebe?!" Schrie er wurde jedoch abrupt unterbrochen, als der erwachsene Vampir ihm mit der Flachen Hand ins Gesicht schlug. Ryu taumelte und kam hart auf dem Boden auf. "Es wäre besser gewesen, nur du wärst geboren worden!" Zischte der Reinblüter, als er abermals am Arm gepackt wurde. "Es ist nicht Ryus Schuld!" Flehte Rei, doch sein Vater entriss sich seinem Griff. "Fass mich nicht an!" Mit diesen Worten verschwand der schwarzhaarige Mann und ließ seine Söhne zurück. Rei zitterte am ganzen Körper, seine Augen waren geweitet und er verdrängte die Tränen, als er sich zu seinem Zwillingsbruder hinunterbeugte. "E- es tut mir leid.." Wimmerte dieser und verbarg das Gesicht in den Handflächen. "Es ist.. in Ordnung. Ich muss es nur akzeptieren.. das ist alles.." Hauchte der jüngere der beiden Brüder und schloss Ryu in seine Arme. "Du bist nicht schuld.."//
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niji

avatar

Anzahl der Beiträge : 481
Anmeldedatum : 23.11.10
Alter : 22
Ort : Im Blutbunker von Nibori. :D

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   Mo Mai 02, 2011 7:10 pm

Sora sah ungläbig auf die Szene vor sich. Sie zog die Schultern hoch. Verdammte Scheiße. Ihr Blick flog zu dem Mensch. Was tat'n die hier? Etwas hektisch stolperte sie schützend vor die zerbrechliche Spezies. »Na, wirst du gerne mit dem Tod konfontriert oder warum stehst du hier wie so 'ne Schaulustige in der Wallachei rum?«, zischte Sora und sah die junge Frau abschätzend an, »Lauf weg, wir sind Vampire. Wir könnten dich leicht töten.« Sie entblößte ihre spitzen Reißzähne, indem sie ein ironisches Grinsen auflegte. Ihre Augen wurden rostrot und ihre Muskeln spielten unter der hellen Haut. »Lauf.«

Erin sah ruhig auf die tanzenden, grünnen Flammen, die langam ihre Hand umschlossen. Sie sprang zurück und versuchte den Schmerz auszublenden, ihre Schatten hatten nur noch zwei gefesselt. Extrem geplant. Derjenige, den sie am meisten auf der Welt hasste, war frei, während die zwei, die sie liebte, gefangen waren. Sie knirschte mit den Zähnen. Ihr Blick richtete sich auf Toki und sie konzentreirte ihre Schatten auf ihn, sodass dieser Rei losließ. »Befrei dich mal aus den nervigen Ketten, Rei«, zischte sie, während sie näher an den Blonden herantrat, »Ich kümmer mich um den hier.« Ein Lächeln umspielte ihr schönes Gesicht, während sie ihre Schatten mehr zudrücken ließ, sodass sie ihm den Hals abschnürten. Sie begannen wie Flammen zu tanzen, so wie die Flammen der zwei Brüder. Sie sah ihn an, während sie ihn nicht wiedererkannte. Ihre Augen strichen über die verunstaltete Gesichtshälfte und erneut flammte Wut in ihr auf. Hass gegen diesen Ryu. Er hatte nicht nur die emotionale Bindung zwischen ihr und Toki zerstört, nein, er hatte ihn halb entstellt. Wie konnte man Toki's wunderschönes Gesicht nur so ... verunstalten? Erin schritt immer näher an den blonden Vampir, bis sich ihre Finger sanft auf die enstellte Gesichtshälfte. »Du warst mal so schön ...«, hauchte sie und ließ ihre Hand sinken, »Du darfst Rei nicht töten.« Etwas fremdes lag in ihrer Stimme, während sich ihre Shcatten enger um die Gestalt des Vampirs vor ihr schlangen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://flauschzel.deviantart.com/
Kira

avatar

Anzahl der Beiträge : 524
Anmeldedatum : 22.11.10
Alter : 22
Ort : Im Reich der Todesgötter 8D

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   Mo Mai 02, 2011 7:46 pm

Ryu lachte finster und starrte auf seine leblose, rechte Hand. "Rei, du Ba*****.. dein Ende ist gekommen.." Hauchte der Reinblüter und schritt auf seinen Zwillingsbruder zu. "Spann die ketten, Toki." kaum hatte Ryu die Worte ausgesprochen, zogen sich die Ketten näher an die Wand, sodass der Kopf des leblosen Vampirs nach hinten gerissen wurde. Die Augen waren geschlossen, das Gesicht bleicher denn je, als der Achtzehnjährige die Hand hob, welche in grünen Flammen aufging. "Ich werde dir dein Herz herausreißen, so wie du es damals bei mir tatest!" Rief er.
Toki starrte stumm auf die junge Frau hinab. //Wer ist sie..?// Fragte er sich und legte den Kopf schief. //Ihre Präsents.. sie ist so vertraut.. // "Wer bist.." Er stockte, als er aus dem Augenwinkel sah, wie Ryus Hand auf das Herz seines Bruders zuraste.
Eine Bilderflut überschwemmte sein Hirn, als das Mal erlosch und sein Auge wieder die hellblaue Farbe annahm.
Wie aus einem Reflex heraus riss er sich aus dem Bann des Schattens und rannte auf die beiden Reinblüter zu. "Nein..!" Schrie der Blonde und stellte sich schützend vor Rei, bevor er verstummte. Der Atem des Vampirs stockte, als er nach Atem rang und an sich hinab starrte. "Was..?" Begann er, brach jedoch ab, als er kläglich hustete. "Toki.!" Knurrte Ryu und starrte auf seine Hand, welche das schlagende Herz seines Halbbruders durchbohrt hatte.
Rei öffnete die Augen und starrte perplex auf die Szene, welche genau vor ihm stattfand. "Toki.." Begann er mit schwacher, jedoch ausdrucksloser Stimme. "Du mieser Verräter!" Schrie Ryu außer sich vor Wut und Hass. Mit einer ruckartigen Bewegung riss er dem Blonden das schlagende Herz aus der Brust. Lachend zerquetschte er das noch lebende Organ und leckte sich das Blut von den Fingern, als Toki keuchend in die Knie ging. "Bin ich so schwach..?" Säuselte er, bevor er nach vorne überkippte und leblos liegen blieb.
Rei starrte mit geweiteten Augen auf seinen Halbbruder. Seine kalte Maske brach mit einem Mal und blanker Hass spiegelte sich auf seinem Gesicht wieder. Ein klirrendes Geräusch erklang, als das Siegel sprang und eine schwarze Stichflamme erschien. Wie ein hungriges Lebewesen fraß das Feuer den Körper des Reinblüters. Die Metallstränge rissen, so als wären sie dünne Fäden. Wie ferngesteuert erhob sich Rei und starrte sein Ebenbild an. "Du Ba*****! Du Verfluchter!" Schrie der schwarzhaarige Vampir und schoss auf Ryu zu. Er packte seinen Bruder an der Kehle und schleuderte ihn mit aller wucht vom Dach. "Belphegor.." Hauchte dieser und versuchte sich aufzurichten, doch Rei stand bereits vor ihm. Erneut packte er ihn am Hals, doch dieses Mal drückte er mit aller Kraft zu. Schreiend versuchte sich der Reinblüter zu währen, als die schwarzen Flammen seine Haut, sein Fleisch und seine Haare fraßen. "So endet es also.." Brachte Ryu schwach hervor und zog mit letzter Kraft seinen Ring von dem Daumen. Er packte Reis linke Hand und schob das Siegel auf den Daumen des Achtzehnjährigen, bevor seine Kräfte versagten. "Lebewohl.." Hauchte er und erschlaffte.
Reis fiel auf die Knie, als die schwarzen Flammen, welche so viel Hass und Finsternis ausstrahlten erloschen.
In diesem Moment begann es zu regnen. Erst fielen nur einzelne Tropfen, bevor der regen erbarmungslos niederprasselte, Reis Blut durchtränkte Klamotten und sein schwarzes Haar durchnässte. Mit leerem Blick starrte er auf die entstellte Leiche seines Zwillingsbruder, bevor er seine Arme um Ryu legte und ihn an sich zog. "Es ist nicht deine Schuld.." Der Reinblüter schloss die Augen und verkrampfte sich, als das blaue Feuer den letzten Rest von ihm verbrannte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Shadow
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 469
Anmeldedatum : 19.11.10
Ort : Überall und Nirgendwo

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   Mo Mai 02, 2011 7:57 pm

Shika folgte der Szene aufmerksam. Der beißende Geruch von Blut heftete sich in ihre Nase , und das Bild was ich sich ihr bot lies in der jungen Frau Übelkeit aufsteigen. Ein Menschlicher Reflex den sie so schnell als möglich wieder zu unterbinden versuchte. Das muss aufhören. Ich bin immer zu haben, für Morde und ungewöhnliche Fälle. Aber das ist abartig. Abartig. Wiederholte die schwarzhaarige.
Toki....bitte pass auf. Irgendetwas in mir ....wünscht sich ihm zu helfen. Aber ich binmachtlos. Ein Mensch. Sie ballte die Fäuste, doch in nächstem Moment lies die 17 Jährige bereits wieder locker , und nahm ihre kränklich gebückte Haltung wieder ein. Emotionale Ausbrüche sind nicht so meins , hum? Shika machte sich über sich selbst lustig , ohne ihren Blick vom 'Schlachfeld' zu wenden. Jedoch waren ihre Worte eher an Sora gewandt. Als die Vampirin ihre Stimmer erhob , drehte sich die Psychopathin langsam zu dieser , und erhob den Kopf um ihr in die Augen sehen zu können. Ein abgehacktes leises Lachen drang aus ihrer Kehle. Noch eines Folgte darauf , und aus dem leisen Lachen wurde ein Psychopathischer lauter Lachkrampf. Die Schwarzhaarige beugte sich leicht vor da sich ihr kompletter Magen wegen des Lachens zusammenzog. Tief holte sie Atem , und starrte amüsiert in Richtung Vampirin. Sie schritt ganz nah an ihre Gesprächpartnerin heran. Kaum ein Milimeter trennte die beiden.Sie biss sich auf die Lippe , bis Blut aus selbiger Drang , quasi als Antwort auf den Befehl. Sie lachte ein irres Lachen. Soll ich nun etwa Angat bekommen? Das letze Mal als ich ähnliches hörte...sie hielt einen Moment inner um ihren Worten Ausdruck zu verleihen. ...schnitt ich mit in den Arm , setzte einen Vampir quasi unter Drogen....und dieser...vergewaltigte mich sozusagen. Schwach wies sie mit dem Arm , welcher , wenn man genauer hinsah von unzähligen Narben übersäht war , auf den blonden Vampir. Er .... Shika ließ den Arm wieder sacken. Die 17 Jährige Strich sich die Haare beiseite ,sodass ihr Hals freigelegt wurde. Zwei Finge legte sie auf selbigen , auf eine Narbe, einstichwunden , ein Vampirbiss. Es kribbelte immernoch darunter wenn Shika sich versuchte zu erinnern.
Ein psychotriches Lächeln zog sich noch einmal über ihr blasses Gesicht , bis das ausdrucklose zurückkehrte, und sie wieder zurückwich so das kaum einen Meter Shika von der Vampirin trennte. Im übrigen. Die blasse junge Frau Streckte die Hand aus um einen der Reißzähne Sora's zu berühren , und ungeniert. Natürlich stach sie sich gleich daran. Ich hab' schon größere Zähne gesehen. Verträumt betrachtete die 17 Jährige den dunkelroten Fleck , der sich auf ihrem Finger bildete. Das wird....interessant.

[ Och nö...ich tu mal so als wär' das vor deinem Post Kira ]

_________________
I'm shying from the light.
I always loved the night.
But now you offer me eternal darkness
-depeche mode
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kira

avatar

Anzahl der Beiträge : 524
Anmeldedatum : 22.11.10
Alter : 22
Ort : Im Reich der Todesgötter 8D

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   Mi Mai 04, 2011 2:20 pm

Rei erhob sich mit versteinerte Mine, doch noch immer konnte man schwach einen leidenden Ausdruck in seinen schwarzen Augen erkennen. Sein Blick fiel auf den schwarzen Ring, welcher seinen linken Daumen zierte, bevor er mit schleifenden Schritten und schwer atmend auf den leblosen Körper seines Bruders zuschritt. Die klaffenden Wunden, welche die Ketten hinterlassen hatten verheilten nur teilweise und langsam. Kurz vor Toki fiel er zu Boden und schloss die Augen für einen Moment um den Regen zu genießen, welcher den stechenden, unaufhörlichen Schmerz teilweise linderte. Als der Reinblüter spürte, wie ihm die Realität langsam entglitt schlug er die Augen auf und starrte mit leerem Blick zu Erin, bevor er sich quälend aufsetzte und auf den blonden Vampir vor ihm sah. Mit letzter Kraft drehte er Toki auf den Rücken und zog ihn an sich heran. Etwas flackerte in seinen Augen auf, als er das Loch in der Brust seines Bruders und besten Freundes erkannte. "Wach auf.." Säuselte er mit beherrschter, schwacher Stimme. "Toki.." Der junge Mann mit dem schwarzen Haar sah gedemütigt zur Seite, als er kläglich hustete und von dem leblosen Körper des Blonden abließ. Die Sicht des Achtzehnjährigen verschwamm und das langsame Schlagen seines Herzens rückte in den Vordergrund. Monoton und unerschütterlich lebte es. Rei fasste sich an den Kopf und betrachtete nochmals die Wunde seines Bruders. //Es ist meine Schuld..// "Toki! Wach auf du verdammter Idiot!" Schrie er mit einem Mal und beugte sich über den Vampir. Für einen Moment prägten sich Reis Eckzähne aus und seine sonst so schwarzen Augen leuchteten, ebenso wie der schwarze Ring, rot auf. Die Aura des schwarzhaarigen Vampirs schien sich zu verfinstern und legte sich wie ein Schleier über die Gestalt des jungen Mannes. Doch der Reinblüter fasste sich wieder und schloss die Augen. //Seit wann sorge ich mich.. um andere?..//
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niji

avatar

Anzahl der Beiträge : 481
Anmeldedatum : 23.11.10
Alter : 22
Ort : Im Blutbunker von Nibori. :D

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   Mi Mai 04, 2011 5:30 pm

Der Regen fiel leicht auf Erin. Und doch fühlte er sich schwer an. So schwer. Tonnenschwer. Sie sah noch immer auf den Fleck, an dem Toki gestanden hatte. Bevor sein Herz aus ihm herausgerissen wurde. Sie spürte langsam, wie Tränen in ihr hochkamen und ihre Wangen hinabliefen. Sich mit dem Regen vermischten. Sie spürte wie ihr ganzer Körper zitterte. Sie drehte sich langsam zu Toki. Sie spürte, wie langsam die Realität an sie prallte. Ihre Augen rutschten von dem klaffenden Loch zu seinem wunderschönene Gesicht. Ein sanftes Lächeln bildete sich unter den Tränen. Und langsam ging sie zu ihm, kniete sich hin. Ihre Finger strichen ihm das blonde Haar aus dem Gesicht. »Es tut mir Leid«, hauchte sie und beugte sich zu ihm herunter, um ihre Lippen auf seine zu legen, sanft, setzte sich wieder auf und faltete die Hände in ihrem Schoß, »Ich war egoistisch. Aber ich konnte mir nicht vorstellen, dass jemand wie du ... mich liebt. Ich liebe dich auch. Und ich würde noch länger warten. Es tut mir Leid.« Sie lächelte wehmütig, ließ ihre Finger sanft über die nun wieder normale Gesichtshälfte wandern. Sie hob ihren Blick und hielt den Jagdinstinkt zurück, der aufkam, als sie Rei's Blut roch. »Er hat's für dich getan«, sie klang warm, anders als jemals in ihrem Leben, »Du solltest stolz auf ihn sein. Er ist schließlich dein Bruder.« Sie erhob sich langsam, schritt über das Dach bis zum Rand. Den Blick in die Ferne gerichtet. »Home is behind. The World ahead. And there are many paths to tread. Through Shadow. To the Edge of Night. Until the stars are all alight. Mist an Shadow. Cloud and Shame. All shall fade. All shall fade ...«, ihre Stimme schwebte leise über das nächtliche Dorf.

Sora zuckte zusammen, als sie die Szene beobachtete. Riss sich von dem Blutgeruch des Menschen los und zischte noch so etwas wie »Ein Glück, dass ich satt bin« zu ihr. Etwas ungläubig sah sie auf den toten Vampir auf dem Dach. Es schien, als würde der Tod langsam an der Hauswand lacken und leicht und langsam über den ganzen Platz kriechen. Sora trat einen Schritt zurück. Tod. Unfssbar, sie hatte es ein anderes Mal miterlebt. Aber diesmal hatte nicht ihr Pfeil das Herz aus einem anderen Vampir gerissen. »Er ist ... tot«, Furcht und Faszination lagen in ihrer Stimme. Es war ihr, als würde das Nachleben mit den Händen zu greifen sein, aber das Mysterium des Todes ihr immer wieder entgleiten. Sora sah zu dem Menschen. Sie war definitiv verrückt, also sollte sie diese Szenerie nicht abschrecken. Aber wer weiß ...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://flauschzel.deviantart.com/
Kira

avatar

Anzahl der Beiträge : 524
Anmeldedatum : 22.11.10
Alter : 22
Ort : Im Reich der Todesgötter 8D

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   Mi Mai 04, 2011 6:07 pm

Rei antwortete nicht. Erst als er seine schwarzen Augen öffnete und wieder auf den blonden Vampir hinunter sah begann sich etwas in seiner Mine zu regen. "Du Idiot.. wie kannst du.. Abschaum wie mich retten wollen?" Die Stimme war kaum mehr als ein Flüstern, als er den leblosen Körper an den Schultern packte. "Wieso denkst du nicht an dein eigenes Leben? Ich weiß das du noch lebst!" Die letzten Worte schrie der Schwarzhaarige, als sein Blick wieder auf das klaffende Loch in Tokis Brust fiel. Die Augen des Reinblüters weiteten sich, als eine Erinnerung vor seinem inneren Auge aufblitze und die grausamen Bilder sein Hin überfluteten.
// Der Sechsjährige erzitterte am ganzen Leib, bevor er das Gesicht in den Händen verbarg. "Ich bin ein Monster.." Murmelte er, bevor er den Kopf hob und zur Decke starrte. "Monster verdienen es nicht zu leben.." Mit diesen Worten wuchsen seine Fingernägel. Wurden lang und scharf, wie die Klauen einer tödlichen Bestie. "Ich.. verdiene es nicht zu leben.." Die Stimme war kaum mehr als ein Flüstern, als er seine Hand auf der Brust bettete und tief einatmete. Er konnte sein Herz hören. Wie es gleichmäßig und monoton schlug. Wie eine tickende Zeitbombe. Ja, er war eine Zeitbombe, eine Zeitbombe, welche vor kurzem hochgegangen war und Schmerz und Verwüstung zurückgelassen hatte.
Er setzte die scharfen Klauen an, bevor er diese tief in sein Fleisch bohrte. Er schrie auf und spürte das warme Blut, welches seinen Arm und seinen gesamten Oberkörper hinab lief. Spürte, wie sein Hemd an seiner kalten Haut klebte und wie ihm der eiserne Geruch in die Nase stieg.
Seine Fingernägel stießen durch sein Herz, doch es schlug weiter. Alles in seinem Körper schien sich zu wehren. "Wieso schlägst du weiter!" Schrie er mit aller Kraft und erneut benetzten die salzigen Tränen sein Gesicht. "Wieso stirbst du nicht?!" Panik und Verzweiflung war aus diesen Worten herauszuhören, welche er gen Himmel schrie. Doch das Herz wollte Leben. Ungerührt schlug es weiter. "Stirb du Monster!" Die letzten Worte gingen in den Tränen unter, als er die Hand aus seiner Brust zog und sich weinend und schreiend vor Schmerz und Entrüstung gegen die kalte Mauer lehnte.//

Abwesend starrte der junge Mann auf seine Hand. "Ich fasse nicht, dass ich das.. mache.." hauchte er, als sich seine Fingernägel zu scharfen Krallen bildeten.
Rei zischte, als er die Krallen in seine Brust bohrte und für einen Moment inne hielt. Für den Bruchteil einer Sekunde spürte er, wie ihm das Leben entrissen wurde. Er stieß die Luft aus, bevor er das schlagende Herz umfasste und es mit aller Kraft aus seinem Körper entfernte. der Atem des Vampirs stockte und seine Sicht verschwamm. Das lebende Organ pulsierte in seiner Hand und das warme Blut lief unaufhörlich aus der neuen Wunde. Die eine Hand legte er auf das Loch um den Blutverlust zu vermindern, doch Rei spürte, dass er mit jedem bisschen Blut, welches er verlor, schwächer wurde.
Zitternd und mit letzter Kraft sah er zu Toki hinab, bevor er ihm das Hemd vom Körper riss und das Herz in die Brust des blonden Vampirs einsetzte, bevor er in das tiefe Nichts gezogen wurde und kraftlos zusammensackte.
//Es ist nicht das beste Herz, doch vielleicht wird es dich retten ... meine Güte.. ich bin so.. lästig.. werde ich etwa auch zu einem Idioten..?//
Das Herz setzte aus und es schien, als würde es inne halten, den neuen Körper auskosten, bevor es langsam und schwermütig zu schlagen begann und sich wie selbstständig mit den abgerissenen Arterien verband.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niji

avatar

Anzahl der Beiträge : 481
Anmeldedatum : 23.11.10
Alter : 22
Ort : Im Blutbunker von Nibori. :D

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   Mi Mai 04, 2011 6:31 pm

Erin spürte wie der Geruch sie umwallte, ihr die Sinne raubte und sie beinahe dazu trieb, sich auf den geschwächten Freund zu werfen. Aber sie begriff nicht. Erst als sie das dumpfe Schlagen des Herz' wieder vernahm. Sie drehte sich langsam um. Der Regen war wieder leicht. Wie Schmetterlinge tanzte er auf ihrer bleichen Haut. Ein feines Lächeln zierte ihr hübsches Gesicht. Sie spürte wie das Glück in ihr aufwallte, wie Nebel der immer weiterkroch. Und dann war da noch die Angst. Angst davor, dass er sie hassen könnte. Wegen dem, was sie gesagt hatte. Gänsehaut kroch über sie, machte sie kalt und warm. Und eine Träne lief vereinzelt klar und rein ihre Wange hinab. Rei hatte sein Herz gegeben. Es gegeben für seinen Bruder. Für Toki. Ihre Schritte waren langsa, genauso ungläubig wie sie war. Sie kniete sich wieder hin, ihre schlanken Finger umfingen das Gesicht dessen, den sie so sehr liebte. An dem der Tod wie ein hungriges Tier geleckt hatte. Der endgültige Tod, der ihn nie wieder hätte sprechen lassen. Erin konnte sich nicht mehr bewegen, ihr Herz pumpte die rote, lebenswichtige Flüssigkeit durch ihren Körper und sie war sich so bewusst dessen, dass es ihr Angst machte. Sie lebte. Und das, weil sie das hatte, was sie dazu brauchte. Naja, um so zu leben. Um sie glücklich zu machen, fehlte noch etwas. Und das hielt sie in den Händen. Ein leises, sanftes Lachen kam zwischen ihren Lippen hervor, dass so viel Glück mit sich trug, dass es beinahe die trübe Stimmung des Todes zu verdrängen vermochte. »T-Toki?«, ihre Stimme klang so warm, so glücklich, so hatte sie sich selbst noch nie gehört. Er war ihr entrissen wurden, und jetzt. Das Herz schlug in seiner Brust, trieb das Blut seines Kreislaufs stetitg und munter an. Kurz schweifte der Blick der Vampirin zu Rei, und sie spürte einen Stich. Er war verletzt. Geschwächt. Sie biss sich auf die Unterlippe, als der Trieb sein Blut zu trinken neben den überwältigenden Gefühlen aufwallte. Toki's Gesicht entglitt ihr und sie kroch zu Rei, strich ihm das dunkle Haar aus dem schönene Gesicht. »Rei?«, sie sah sich um, nach etwas, was ihn verbinden würde. Kurzer Hand entschloss sie sich für ihre Jacke. Mit einem lauten Riss, der die Stille vertrieb, verband sie die klaffendsten Wunden. Sein Herz. Leicht legte sie ihre Hand darauf, ein seltsames Lächeln auf den Lippen, als sie ihm einen Kuss auf die Stirn hauchte und sich wieder Toki widmete. Ihre Hand glitt in die seine und sie hoffte. Hoffte das Herz wäre stark genug. Während sie langsam die Menschlichkeit von Rei's Handeln begriff.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://flauschzel.deviantart.com/
Kira

avatar

Anzahl der Beiträge : 524
Anmeldedatum : 22.11.10
Alter : 22
Ort : Im Reich der Todesgötter 8D

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   Mi Mai 04, 2011 7:55 pm

//"Kommst du, Rei?" Rief Toki und stürmte die Treppe hinunter. "Irgendwann brichst du dir was, Bruder." Säuselte der jüngere der beiden und lächelte ein zaghaftes, schüchternes Lächeln. "Ich habe mir noch nie etwas gebrochen.. das wird jetzt auch nicht der Fall sein." lachte der Blonde, packte seinen kleinen Bruder an der hand und schleifte ihn mit sich. Der Schwarzhaarige Junge ließ dies ohne die Mine zu verziehen über sich ergehen. Das Lächeln war wie eingemeißelt. "Was machen wir heute, Toki?" Fragte er schließlich und blieb stehen. Der Gefragte hielt ebenfalls inne und drehte sich zu Rei. "Ich weiß nicht." Gestand er schließlich mit einem schiefen Grinsen und wuschelte sich verlegen durch das blonde, verwirrte Haar. "Du weißt es nicht..?" Wiederholte der schmächtige Junge mit der bleichen Haut und den schwarzen Augen, bevor auch er grinste. "Weißt du.." Begann er und setzte sich auf einen umgefallenen Baum in der Nähe eines Flusses. ".. das ist schon in Ordnung. Solange ich etwas mit dir machen kann." Meinte er und lächelte fröhlich. Toki sah für einen Moment etwas perplex drein, bevor er sich neben Rei setzte und diesem mit der Hand das Haar verwirrte, als der Schwarzhaarige seine Arme um ihn legte und das Gesicht in seiner grüner Jacke vergrub. "Was hast du?" Fragte der ältere Junge etwas verwirrt, wobei Besorgnis in der Stimme mitschwang. "Danke.." Begann der Angesprochene und löste sich leicht von Toki. "Danke für alles, Bruder." Ein fürsorgliches Lächeln zog sich über die Lippen des Blonden, als er Rei an sich drückte. "Wofür gibt es Brüder denn?"//
//"In diesem Moment war ich.. glücklich.. und zugleich.. enttäuscht.. enttäuscht von mir selbst. Wie konnte ich damals schon wieder jemandem meine Zuneigung zeigen, wenn ich doch ein Jahr davor meinen Bruder tötete.. jedenfalls dachte ich dies.." Dachte Rei bei sich. "Wieso.. bin ich noch nicht .. gestorben? Ist es das Siegel.. oder bin ich selbst noch nicht bereit loszulassen..?"//


Das Siegel in Form eines Tattoos auf der Schläfe des blonden Vampirs verblasste und auch der lange Riss schien mit einem Mal zu verschwinden, als er die Augen öffnete und das vertraute braun in das rechte Auge zurückkehrte. Doch der Ausdruck war glasig und er starrte abwesend in den wolkenverhangenen Himmel, während die schweren Regentropfen auf seine Haut niederprasselten und ihn erschaudern ließen. Das Vertraute Gefühl von Schwere und Enttäuschung kehrte zurück und er sog die Luft scharf ein. Seine Lungen brannten. //Wie kann es sein..// Er schloss abermals die Augen und versuchte diese grausame Szene zu vergessen. Rei, wie er gefesselt und durchbohrt wurde, von seinen Ketten. //.. wie kann es sein, dass ich noch lebe?// Fragte er sich und versuchte die Finger zu bewegen. Ein seltsames Gefühl ging durch seine Glieder, als er schließlich leicht den Arm anhob und ihn vorsichtig auf seiner Stirn bettete.
In der anderen hand spürte er eine vertraute Wärme, doch er konnte sie nicht zuordnen, nicht in diesem Moment. Erst als seine Augen auf den Blick der jungen Vampirin trafen. Ihr schönes, braunes Haar, die geschwungenen und doch schmalen Lippen, die weiche, blasse Haut und die dunklen Augen. Es gab vieles was er ihr sagen wollte oder auch nicht, doch er brachte nichts hervor. Er starrte sie einfach nur mit leerem, durchdringendem Blick an, bevor er wieder gen Himmel sah und den kalten Regen genoss. //Mein Herz.. es schlägt.. doch wieso? Meines wurde doch zerquetscht.. wie kann es sein, dass es noch immer in meiner Brust schlägt. Ich habe mir das nicht eingebildet.. wie ich mich vor Rei..// Seine Augen weiteten sich und sein Atem stockte, als er ruckartig den Kopf in die andere Richtung wand und den schwarzhaarigen Reinblüter erblickte. //Was ist hier vorgefallen? Ich.. wie kann das sein.. ich habe den Angriff für ihn abgefangen.. wieso schlägt sein Herz nicht..?//
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Midori

avatar

Anzahl der Beiträge : 238
Anmeldedatum : 21.11.10
Ort : Genau... DA!

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   Do Mai 05, 2011 6:44 pm

Als Nibori die Stelle erreicht hatte, weiteten sich siene Augen. Da war Erin. Und Toki. Und Rei. Und Toki war tot, doch irgendwie... nein, jetzt schien er wieder zu leben... Was war da los? Jetzt lag Rei am Boden, er - Oh gott. Was passierte da?!
Mit schnellen Schritten eilte er zu der Stelle. Verdammt, was ist hier los?, rief er, wobei seine schnellen Bewegungen bewirkten, dass die Blutbeutel aus seiner Jacke fielen. Als sie mit einem dumpfen Aufprall m Staub landeten, zuckte Nibori kurz zusammen, ignorierte sie aber und kniete sich neben Erin. Was ist mit ihm?! , fragte er erschrocken. Wir müssen ihn sofort hier weg bringen! Er brauch doch ärztliche Versorgung, er verliert so viel Blut - Er schielte zu den Beuteln mit Menschneblut hinüber. Falls es Toki oder Rei - oder Erin - nicht gut ging, diese Beutel könnten sie stärken... Und Rei ging es ganz offensichtlich nicht gut. Der Gedanke, dass das seine Beutel waren, verdrängte der Lehrer schnell aus seinem Gehirn. Braucht ihr Hilfe?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niji

avatar

Anzahl der Beiträge : 481
Anmeldedatum : 23.11.10
Alter : 22
Ort : Im Blutbunker von Nibori. :D

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   Sa Mai 07, 2011 6:39 pm

Erin's Blick glitt von dem schönen Gesicht Toki's zu Nibori. Ihr Blick gefror, keine Gefühle waren in ihm zu lesen. »Rei braucht Hilfe«, ihre Worte waren schlicht und sie ah wieder zu Toki, ihr Blick schmolz und wurde wieder liebevoll. Ihre Finger fuhren über sanft über seine Züge. »Toki? Willkommen zurück«, hauchte sie ein Lächeln auf den Lippen, während das pure Glück ihr Tränen in die Augen trieb, »Rei ... Rei hat dir sein Herz gegeben, weil er auch ohne weiterleben kann.« Ihre schlanken Finger drückten seine Hand fester. Das Glück, die Freude, beides prickelte auf ihrer Haut und machte sie taub. Warum war Niori überhaupt hier? Es war egal. Toki atmete wieder, er lebte. Sein Herz schlug regelmäßig und es machte sie froh, selbst wenn das Loch in seiner Brust angsteinflößend war. Sie hauchte ihm einen Kuss auf die Stirn, und richtete sich wieder auf. Ihre freie Hand fuhr leicht durch sein Haar und das Lächeln auf ihrem Gesicht wollte sich nicht wegwischen lassen. Sie war so froh. So froh, dass er lebte. Selbst wenn er sie jetzt hassen würde, für ihren Egoismus, ihren Betrug, er lebte. Und sie würde für ewig keusch leben, wenn er wieder anfangen würde sie zu lieben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://flauschzel.deviantart.com/
Kira

avatar

Anzahl der Beiträge : 524
Anmeldedatum : 22.11.10
Alter : 22
Ort : Im Reich der Todesgötter 8D

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   Sa Mai 07, 2011 7:10 pm

Der blonde Vampir erstarrte, als er die Worte von Erin vernahm. Seine Augen weiteten sich und er versuchte sich aufzurichten. //Rei du Vollidiot..!// Schrie er innerlich und sah abermals zu dem Reinblüter, welcher reglos auf dem kalten Boden lag. Er erschauderte und schloss gequält die Augen. //Verdammt.. wieso.. kann ich mich nicht bewegen..?// Er keuchte und ließ sich zurück auf den Dach sinken und starrte in das Gesicht des Lehrers. "Was machen Sie hier?" Fragte er, wobei er die Worte nur mit dem Mund formte.
//"Du lästiges Gör!" Knurrte der muskulöse Mann und holte mit der Hand aus. Toki schloss panisch die Augen, doch kein Schlag, kein Schmerz, rein gar nichts folgte, außer einem ohrenbetäubenden Klatschen, doch der Mann hatte nicht ihn getroffen. Verwirrt öffnete der Junge ein Auge und starrte perplex auf den schwarzhaarigen Jungen, welcher sich schützen vor ihm aufgebaut hatte und den Schlag abgefangen hatte. Die rechte Gesichtshälfte war gerötet und der Abdruck der Hand war deutlich zu erkennen. Eine Träne lief dem Achtjährigen über die Wange, als er die Augen verengte und ein wütender Ausdruck auf sein Gesicht trat. "Lassen sie meinen Bruder in Ruhe!" Schrie das zierliche Kind, packte den Mann und biss ihm in die Hand. Der Fremde schrie auf und riss sich aus dem schwachen Griff des Jungen, bevor er die zwei Einstiche begutachtete. Er schrie auf, doch da hatten die beiden Jungen schon die Flucht ergriffen.
In einer kleinen Gasse blieben sie schließlich stehen und lehnten sich außer Atem gegen die kühlen Wände. "Das hättest du nicht tun müssen, Rei." Keuchte der Blonde und sah auf seinen jüngeren Bruder hinab. "Was sagst du denn da?" Lachte der Achtjährige und schritt auf Toki zu. "Wegen mir hast du Schmerzen erlitten.. ich-" "Das ist in Ordnung, Toki." Unterbrach der Jüngere den Neunjährigen. Seine zierliche Hand ergriff die seines Bruders und verschränkte die Finger. "Ich werde dich immer beschützen, Toki. Egal was passiert.. ich werde immer für dich da sein, hörst du? Denn du bist der Einzige, der mir noch etwas bedeutet, du bist der, welcher mich so akzeptiert wie ich bin. Und deswegen.. würde ich mein Leben geben, wenn deines in Gefahr ist. Auch wenn ich mich ändern sollte. Dieses Versprechen werde ich halten, für immer." Ein kindliches Lächeln zierte die Lippen des Schwarzhaarigen, bevor er seine Hand löste.//

Als diese Bilder vor dem Auge des Achtzehnjährige aufblitzen zuckte er kaum merklich zusammen. Er drückte seine Hand auf die klaffende Wunde in seiner Brust, welche sich langsam zu schließen schien.
Abermals richtete er sich unter höllischen Schmerzen auf, bevor er auf allen vieren und schwer atmend auf Rei zukam. //Er atmet nicht..// Neben seinem Bruder brach er zusammen und hustete kläglich, bevor er die Hand nach dem Reinblüter ausstreckte und ihm das Haar aus dem blassen Gesicht strich. //Du bist wirklich ein richtiger Idiot.. wie kannst du nur dein Leben für meines..// Toki schüttelte den Kopf und ein leichtes Lächeln zierte seine Lippen. "Du erinnerst dich an jedes Wort, welches du damals zu mir sagtest, nicht wahr?" Begann er und sog di Luft scharf ein, als ein stechender Schmerz durch seinen Körper ging. "Du sagtest, dass du dein Leben für meines geben würdest, du gefühlvoller Idiot. Wieso musst du deine Versprechen immer halten? Selbst jetzt, in dieser Lage hast du sie gehalten.. ich weiß nur nicht ob ich dich dafür hassen oder lieben sollte.. lieben wie einen Bruder." Keuchend setzte sich der Blonde auf und zog den leblosen Körper seines Bruders auf seinen Schoß. "Du sagtest, dass du mich immer beschützen würdest.. weißt du, dass ich mich noch immer darauf verlasse? Also.. wach wieder auf.. denn sonst war deine Gabe umsonst.. wie soll ich denn überleben, wenn du nicht auf mich achtest, wie al die Jahre zuvor? So viele kennen dein wahres Gesicht nicht. Sehen nur diese kalte Maske, welche du krampfhaft aufrecht erhältst.. aber-.." Der Vampir brach ab und schloss die Augen. Rei war sein kleiner Bruder, er war es gewesen, welcher ihn zu dem gemacht hatte, was er nun ist. //Mein einziger Wunsch war es immer für dich ein guter großer Bruder zu sein.. die Sache bin ich wohl ganz falsch angegangen.. nicht wahr?//
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niji

avatar

Anzahl der Beiträge : 481
Anmeldedatum : 23.11.10
Alter : 22
Ort : Im Blutbunker von Nibori. :D

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   So Mai 08, 2011 2:27 pm

Erin drehte ihren Oberkörper, als sie sah wie Toki zu Rei wankte. Ein kloß bildetete sich in ihrem hals. Rei hatte Toki gerettet. Gerettet wie ein Bruder es tun würde. Sie zuckte kurz zusammen. Rei hatte gehandelt als würde tatsächlich etwas Liebe in ihm stecken. Schon das ein- oder andere Mal konnte Erin kurzfristig hinter seine perfekte Maske sehen aber das hier ... Das war ein Beweis der Nächstenliebe. Sie erhob sich auf die schlanken Beine und ignorierte ihren Lehrer weitgehend, als sie zu den beiden jungen Männern schritt, die sie liebte. Sie ließ sich neben Toki nieder und legte ihre Hand auf Rei's Stirn, lächelnd. »Du bist doch ein vollkommener Idiot«, zischte sie, während sie ihre Hand wieder wegnahm, »Wie kannst du nur deine Schwächen so sehr vor mir zeigen? Du bist eben doch nicht so kalt, du Trottel ...« Erin schluckte. Der Kloß wurde größer. Und irgendwie fühlte sie sich plötzlich überflüssig. Es war das erste mal, dass sie wirklich begriff, dass Toki und Rei Brüder waren. Das Lächeln auf ihrem Gesicht wurde etwas kleiner. Sie sah zu dem schönen Gesicht des schwarzhaarigen Vampirs. Das Verlangen sich einfach an seine Wunden zu werfen wurde groß. Aber sie durfte diese Seite nicht gewinnen lassen. Das würde die Atmosphäre zerstören und wahrscheinlich das letzte bisschen Leben aus Rei rausholen. »Wach auf, ja?«, hauchte Erin, »Du riechst so verdammt köstlich, wie kannst du von mir erwarten, mich zu beherrschen? Wach auf, Rei ...«
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://flauschzel.deviantart.com/
Kira

avatar

Anzahl der Beiträge : 524
Anmeldedatum : 22.11.10
Alter : 22
Ort : Im Reich der Todesgötter 8D

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   Mo Mai 09, 2011 6:26 pm

Ok, jetzt gibt es einen kleinen Zeitsprung (der von Regen und Falkeh genehmigt wurde)


Das fahle Licht des Mondes fiel nur spärlich durch die zugezogenen Vorhänge und es schien, als wäre alles in dem Raum erstarrt. Erst als sich der blonde Vampir mit den verschiedenfarbigen Augen auf dem Stuhl aufrichtete und auf die leblose Gestalt, mit dem schwarzen Haar, welche in einem der Betten lag, hinab sah.
Der Oberkörper des Reinblüters war zum größten Teil in diverse Verbände gehüllt, doch man konnte deutlich erkennen, an welchen Stellen sich die Wunden befanden. Die sonst so schwarzen, seelenlosen Augen waren geschlossen und das Gesicht zu einer eisernen Maske erstarrt. Es wirkte eher, als würde der Vampir schlafen und nicht am Abgrund des Todes stehen.
Nachdenklich fuhr der Achtzehnjährige über seine verbundene Brust, wobei er die Luft scharf einzog und die Augen schloss. //"Ich werde dich immer beschützen, Toki. Egal was passiert.. ich werde immer für dich da sein, hörst du? Denn du bist der Einzige, der mir noch etwas bedeutet, du bist der, welcher mich so akzeptiert wie ich bin. Und deswegen.. würde ich mein Leben geben, wenn deines in Gefahr ist. Auch wenn ich mich ändern sollte. Dieses Versprechen werde ich halten, für immer."//
Gequält wand sich der junge Mann ab und strich sich das blonde Haar aus dem Gesicht mit den markanten Zügen. //Ich habe versagt.. als Bruder, als Vampir.. und als Freund..// Sein Blick glitt für einen Moment zu Erin, bevor er sich erhob und zu dem großen Fenster schritt. Mit einer ruckartigen Bewegung schob er die Gardinen bei Seite und starrte mit leerem Blick aus dem Fenster. Seine rechte Hand war zu einer Faust geballt, als er gegen das dünne Glas schlug und sich auf die Lippe biss. //Verdammte Sch****..!// Ein leiser Seufzer entfuhr ihm, als er die Hand sinken ließ und gen Himmel sah. //Solltest du nicht wieder aufwachen, Rei.. so werde ich mich ewig dafür hassen..//
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Midori

avatar

Anzahl der Beiträge : 238
Anmeldedatum : 21.11.10
Ort : Genau... DA!

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   Mo Mai 09, 2011 6:42 pm

Nibori lehnte an der Wand. Sein Gesicht war von Schatten verhüllt und er sah zu Rei.
Als erstes hatte er Rei hierher getragen, dann hatte er sein Blut in sein Zimmer gebracht. jetzt war er wieder zurück gekommen, aber er wagte es nicht, zu sprechen, denn er hatte Angst vor Toki's Reaktion, der ohnehin schon angespannt wirkte.
Nach kurzer Zeit durchquerte er jedoch den Raum und blieb vor Reis Bett stehen. Kritisch beobachtete er ihn. Der eine Verband an seiner Brust muss schon gewechselt werden. Seine Stimme klang rau, weil er so lange nicht mehr gesprochen hatte. Er sah zwischen Toki und Erin hin und her. Eigentlich wollte er einen von ihnen um Hilfe bitten, aber er glaubte nicht dass einer von ihnen sonderlich begeistert wäre, wenn er sie um etwas bat. Er schob seine Hände vorsichtig unter Reis Rücken, hob ihn ein Stück an und zog mit der einen Hand das Ende des Verbands unter dem Verletzten hervor. Langsam wickelte er den Verband ab und ließ Rei dann wieder zurücksinken. Die Wunde sah grässlich aus, blutete noch immer leicht. Als Nibori des Blutes einatmete, musste er schlucken. Reinblüterblut... Er wandte den Kopf ab und nahm einen neuen Verband. Als er diesen wieder auf die Wunde legte und um seinen Körper schlung, streifte er mit der Hand kurz die Wunde. Zuerst tat er so, als würde er es nicht bemerken. Doch als er mit Verbinden fertig war, sah er, wie viel Blut seine FInger hinablief. Da werder Toki noch Erin gerade zu ihm sahen, versteckte er seien Hand hinter dem Rücken und sah in den Raum. Gut, ich ... Gehe dann mal., murmelte er und verließ eilig den Raum. Draußen keuchte er laut auf und zog die Hand hinter seinen Rücken hervor. Es roch so... gut... Er musste - Nein ,das war Reis Blut, das ging nicht. Und er hatte jede Menge Menschenblut oben. Aber das hier war das Blut eines Reinblüters... Vorsichtig führte er die Hand zum Mund, der Widerstand schien zu verschwinden, als sich das Licht in den dunklen Blutstropfen auf siener Hand spiegelte. Er öffnete den Mund, näherte sich mit seiner Hand. Als das Blut die Spitze seiner Zunge berührte, zuckte er zusammen. Erst einmal hatte er die Gelegenheit gehabt, von einem Reinblüter zu trinken, er hatte vergessen, wie wundervoll es war. Er lehnte sich mit dem Rücken gegen die Wand, legte den Kopf in den Nacken und stöhnte leise. Er leckte den letzten Rest von seiner Hand und schloss die Augen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niji

avatar

Anzahl der Beiträge : 481
Anmeldedatum : 23.11.10
Alter : 22
Ort : Im Blutbunker von Nibori. :D

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   Mo Mai 09, 2011 6:52 pm

Erin saß einfach nur da und sah auf seinen Körper. So reglos. Einzig das leichte Heben seines Burtskorbs verriet, dass er noch am Leben war. Sie zuckte zusammen, als Toki gegen das Glas schlug. Ihre dunklen Augen glitten zu dem Vampir und sie zog die Schultern hoch, lehnte sich in ihrem Stuhl zurück. »Rei, du verdammtes Ar*******«, sie schloss die Augen für einen Herzschlag, »Wach auf, klar? Wir brauchen dich ...« Als sie eine Welle von Rei's Blutgeruch überkam sah sie zu ihm. Ach ja, Nibori war auch hier. Ein unwohles Gefühl überzog ihren Körper wie eine Folie. Sie setzte sich geradeauf, ihre dunklen Augen verfolgten die Masern des Bodens, bis sie an Toki hängen blieben. Er war wieder hier. Und sie hoffte von ganzem Herzen, dass Rei nicht für ihn gehen musste. Ihr Blick flog zu Rei, er war wieder verbunden. Nibori ließ gerade die Tür zufallen. Erin stockte ... Sie erhob sich leichtfüßig von ihrem Stuhl, sah zu Toki. »Entschuldige mich«, ein wehleidiger Gesichtsausdruck schlich sich auf ihre Züge, dann drehte sie sich zur Tür. Sie hatte sich auf Rei's Blut präzesiert und ihr war klar, dass sein Blut aus dem Raum getragen wurde. Sie wusste nicht was sie dazu bewegte die Tür zu öffnen und sich vor Nibori zu stellen, die Tür leise hinter sich schließend. Entweder der Fakt, dass sie selbst Rei' Blut so sehr begehrte oder dass sie Nibori in irgendeiner Weise davor schützen wollte. Sie sah zu ihm, wie er da stand. Der Hass in ihren Augen war offensichtlich. »Das würde ich an deiner Stelle sein lassen«, und obwohl sie so viel Hass spürte, lag ein Stück Bedauern in ihrer Stimme, »Das ist wirklich nicht das, was du willst ...«
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://flauschzel.deviantart.com/
Midori

avatar

Anzahl der Beiträge : 238
Anmeldedatum : 21.11.10
Ort : Genau... DA!

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   Mo Mai 09, 2011 7:13 pm

Nibori erstarrte als die Tür geöffnet wurde. Erin., knurrte er. Er wollte nicht knurren, aber das Blut stellte irgendetwas mit ihm an.
Er starrte seine Schülerin, sah auf seine Finger. Ich denke nicht, dass es dich etwas angeht, was ich mache und was ich sein lasse und was nicht entscheide ich getrost gerne. Er wandte den Blick ab. Warum musste gerade jetzt Erin hierher kommen? Zitternd drehte er sich wieder um.
Erin ich... Super. Jetzt zweifelte er auch noch daran, was er getan hatte. Kaum kam Erin, brach alles zusammen. Aber so war es immer, wenn er jetzt so darüber nachdachte. Erin zerstörte alles. Seine Gesichtszüge drohten ihm zu entgleiten und seine Stimme zitterte. Erin. Hau doch einfach ab, oder... Verdammt. Wieso machst du das? Was soll das? Wie... Er seufzte, schüttelte den Kopf und ließ die Hände sinken. Der Geschmack brannte noch immer auf seiner Zunge. Er sah Erin in die Augen. Da war dieses Gefühl. Dieses verdammte... Erin-Gefühl. Er hasste es mittlerweile. Wenn das überhaupt ging. Nein, Erin hasste er nicht, im Gegenteil. Als er ihrem Blick nicht mehr standhalten konnte, senkte er den Blick.
Er ballte die Hände zur Faust. Erin. Bitte. Ich. Scheiße. Keine Ahnung was ich hier mache. Ich weiß es verdammt noch mal nicht. Ende. Hast du noch nie Sachen getan, von denen du später nicht merh wusstes wieso und die du bereut hast? Klar hatte sie das. Darauf spielte er an. Er wusste genau, dass sie os über idese Nacht dachte. Er wusste es. Und er wollte es sie spüren lassen. Nochmal. Sein Mund verzog sich unwillkürlich zu einem Lächeln.
Erin.. Du weißt doch, dass ich noch etwas für dich empfinde, das weißt du doch Erin...? Ich will. Dich. Erin. Verdammt. Verzeih mir, aber ich ... dieses Blut. Es stellt etwas mit mir an. Ich muss... Langsam näherte er sich Erin und nahm ihre Hand. Erin... Er strich ihr mit einem Finger über das Gesicht.
Erin... Du bist so.. .Ich will.. Jetzt... Verdammt. Er presste seien Lippen auf ihre, das Gefühl brach über ihn, er zitterte, drückte sich an sie. Er wusste ,was er wohl zu erwarten hatte ,wahrscheinlich würde Erin ihn jetzt töten oder so. Aber egal. Das zählte jetzt nicht.. Er wollte Erin.- Er musste sie haben. Jetzt.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Niji

avatar

Anzahl der Beiträge : 481
Anmeldedatum : 23.11.10
Alter : 22
Ort : Im Blutbunker von Nibori. :D

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   Mo Mai 09, 2011 7:31 pm

Erin hielt den Atem an. Sie riss die Augen auf. Verdammt. Sie versuchte in ihrem Kopf nach Tiffany zu suchen, aber sie fand nichts. Sie fand nicht den geisterhaften Schatten. Sie spürte wie Angst in ihr hochwallte. Verdammt. Sie hasste es. Sie hasste es wie die Pest. Immer wenn er soetwas machte, verlor sie die Kontrolle. Sie versuchte irgendwas zu sagen, aber seine Lippen waren wie Stein auf den ihren. Sein Körper so nah, wie Fesseln. Erin schloss die Augen. »Tiffany, Tiffany, Tiffany«, hauchte sie gedanklich und spürte, wie Tränen in ihr hochkamen. Mein Gott, sie hatte Nibori weitaus weniger psychisch labil eingeschätzt.
Sie spürte, wie er ihr den Reißverschluss des Kleides aufmachte. Sie presste ihre Beine gegeneinander und öffente wieder die Augen. Scheiße, er sah verdammt krank aus. Sie musste was tun. Sie hob ihr Knie, dann rammte sie in seine Familienjuwelen und riss sich kurz von seinen Lippen. »Scheiße! Hilfe!«, rief sie, als er sich wieder gewaltsam auf sie senkte. Sie schloss die Augen. Nichts außer Angst und Hass pulsierte durch sie ... Oder ... ?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://flauschzel.deviantart.com/
Kira

avatar

Anzahl der Beiträge : 524
Anmeldedatum : 22.11.10
Alter : 22
Ort : Im Reich der Todesgötter 8D

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   Mo Mai 09, 2011 7:52 pm

Toki zuckte zusammen, als er Erins panische Worte vernahm. Er schüttelte den Kopf und presste die Kiefer aufeinander. //Wieso.. muss ich immer diese Drecksarbeit erledigen?// Dachte er bei sich, als er auf die Tür zuschritt und seine blassen Finger die goldene Klinke umschlossen. Er schluckte und öffnete die Tür. Seine Augen weiteten sich, als er die Szene verfolgte. Unbändige Wut stieg in ihm auf und sein Blick verfinsterte sich. Das blonde Haar fiel ihm ins Gesicht, als er die Hand mit den Pistolenkugeln hob und ein entnervtes Zischen von sich gab. "Nibori.." Die Stimme klang hohl und anklagend, als die kleinen Patronen sich in das Fleisch des Lehrers bohrten. ".. lernen sie denn nie dazu?" Der Vampir hob den Blick und seine zweifarbigen Augen blitzen bedrohlich auf, doch dieses Mal zierte kein finsteres Lächeln sein Gesicht. Sein Ausdruck blieb kalt, gelassen, ja fast gelangweilt, als er auf den Mann zutrat und seine Hand an den Hals des Irren legte. "Sie wissen noch immer nicht wie man eine Frau behandelt.." Er drängte Nibori gegen die Wand und verstärkte den Druck an dessen Hals. "Sie sind ein Stück Dreck." Säuselte er mit unheilvoller Stimme, bevor er von dem Lehrer abließ und sich zum Gehen wandte. "Und ich werde mir nicht nochmals die Finger an solch einem elenden Haufen wie ihnen schmutzig machen. Ich suche mir lieber Vampire mit Niveau." Mit diesen kalten, leeren Worten sah er für den Bruchteil einer Sekunde zu Erin, bevor er an ihr vorbei schritt und sich eine Zigarette in den Mund schob.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Midori

avatar

Anzahl der Beiträge : 238
Anmeldedatum : 21.11.10
Ort : Genau... DA!

BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   Di Mai 10, 2011 3:57 pm

Nibori schloss die Augen. Er atmete ein paar Mal tief durch und richtete sich auf.
Patronen steckten in seinen Armen. Aber die Schmerzen spürte er kaum. Sein Blick wanderte zu Erin. Sie hatte Angst gehabt. Angst vor ihm.
Düster sah er ihr in die Augen. Am liebsten hätte er sich umschwänglich entschuldigt, wäre in Tränen ausgebrochen oder Ähnliches. Aber irgendwie funktionierte das nicht. Wie eine Maske hatten sich seine Gesichtszüge in seine Haut geprägt, er war vollkommen kalt. Zumindest nach Außen hin. In seinem Inneren tobten die Gefühle. Was er getan hatte, war unverzeihlich gewesen, fast hatte er Angst vor sich selber, wenn er daran dachte, was noch passiert wäre, wäre Toki nicht gekommen. Er öffnete den Mund, als ob er etwas sagen wollte, schloss ihn dann jedoch schnell wieder und warf Erin einen letzten Blick zu. Dann wandte er sich ab und verließ mit schnellen Schritten den Gang.
Je näher er seinem Zimmer kam, desto mehr wurde der innere Schmerz zu einem fürchterlichen Pochen in seinem Arm, in dem noch immer die Patronen steckten. In seinem Zimmer entfernte er diese erstmal vorsichtig mit einer Pinzette, versorgte die schon allmählich wieder verheilenden Wunden und drehte sich dann zu seinem Schrank. Er öffnete ihn und nahm zwei Beutel heraus, die er mit zwei langen Zügen leerte. Er entsorgte die leeren Plastikhülsen und warf sich dann einen Mantel über. Ruhelos durchquerte er erst den japanischen Garten und verließ dann das Schulgelände.
Die kühle Nachtluft erleichterte ihn, die Gefühle schienen ihn nicht mehr so erdrücken zu wollen.
Gedankenvoll wanderte er durch die Straßen, dachte über die letzte halbe Stunde nach. Plötzlich kehrte er auf em Absatz um, etwas zog ihn zurück. Er lief eilig zurück zu Schule, selbst nicht genau wissend, was er tat. An der Hintertür des Krankenflügels angekommen, stoppte er. Was machte er hier?
Und warum war er nicht einfach vorne herum gegangen? Er öffnete den Hintereingang und betrat den dämmrigen Raum. Niemand war hier, Erin stand entweder noch draußen oder war gegangen. Genau wie Toki..
Langsam ging Nibori zu Reis Bett, der Verband hielt noch, gut. Doch als sein Blick auf die Dunkelroten Verbandstücher fielen, wusste er, was ihn hierher gezogen hatte. Er konnte es riechen. Er konnte es sehen, fast glaubte er, es in Reis Adern rauschen hören zu können. Das Geräusch dröhnte in seinen Ohren, er beugte sich vorsichtig hinunter, bis er kurz vor seinem Hals den Mund öffnete. Er musste. Er konnte nicht anders. Er musste. Jetzt. Seine Zähne kratzen über Reis Haut, er schlitze sie nur leicht auf, aber das genügte, um eine dunkelrote Linie erscheinen zu lassen. Begierig senkte er seine Lippen darauf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Vampire Boarding School   

Nach oben Nach unten
 
Vampire Boarding School
Nach oben 
Seite 30 von 33Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 16 ... 29, 30, 31, 32, 33  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» >They live among us ...< | Fantasy Vampire Rpg
» School of History
» Besondere Schule :3
» Tevin Wolf
» Izanami Adachi

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Eternal Dream - Traum für die Ewigkeit :: RPGs :: Menschen RPGs-
Gehe zu: